Wer denkt, das Leben an einem Internat wie diesem sei wie jedes andere, der irrt gewaltig. Affären zwischen Schülern und Lehrern, kriminelle Machenschaften unter den Schülern und Liebesdramen! Welche Rolle spielst du in alldem?
 
Benutzername:
Passwort:

 A little big surprise

Diese Schriftrolle wurde am So Mai 22, 2016 11:28 pm von ©Isaac Matthews verfasst.
"Isaaaaaac" Er hatte schon fast vergessen wie es war, so geweckt zu werden und kaum hatte der junge Amerikaner die Augen einen winzigen Spalt breit geöffnet, landete ein dünner, leichter und kleiner Körper auf seinem Rücken. Spätestens jetzt war er hellwach. Morgen, Rose murmelte er verschlafen und starrte mit leerem Blick an die Wand ihm gegenüber. "Morgen? Du hast das Mittagessen verschlafen" Red doch keinen Blödsinn. Kannst du bitte von mir runtergehen? Isaac war vor zwei Tagen in Oswego, seiner Heimat angekommen weswegen er sich noch immer nicht so recht an die Zeitverschiebung gewöhnt hatte. Er war eben recht anfällig was den Jetlag anging und da er letzte Nacht ohnehin spät ins Bett gegangen war, war sein Schlafrhythmus dementsprechend verschoben.
Bestimmt schob er seine Schwester von sich runter, die gerade erst aus der Schule gekommen war, denn sie trug immer noch ihre Uniform. Nachdem er sie verwirrt gemustert hatte, sauste sein Blick auf sein Handy. 14 Uhr? Oh. Er hatte scheinbar wirklich lange geschlafen. Schnell sprang er auf und scheuchte seine Schwester aus dem Zimmer, da sie sich ohnehin umziehen wollte. Damit er noch relativ viel vom Tag hatte, versuchte er möglichst viel Zeit zu sparen beim Ankleiden und Duschen, sodass er zwanzig Minuten später in der Küche stand und neugierig in die Töpfe blickte, die noch auf dem Tisch standen, wo sie auf ihn warteten. Mmh - "Auch mal wach?" Charlie hatte sich neben ihn gestellt und schenkte ihm ein Lächeln, ehe er sich die Zeitung schnappte, die auf dem Tisch lag. Ich hab Ferien, ich darf lange schlafen., war seine Antwort darauf, dass er der einzige aus der Familie war, der nicht arbeiten musste - immerhin waren in Amerika die Ferien anders als in Europa und vor allem Frankreich.

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Mai 23, 2016 11:25 am von ©Richard Highland verfasst.
Ich war nur einen Tag zuhause gewesen, dann war ich auch schon weiter gefahren, mit Mira im Gepäck, da diese mich einfach nicht allein gehen ließ. Da die Kleine mein absoluter Schatz war, hatte ich ihr den Wunsch nicht ausgeschlagen sie mitzunehmen, ihre Ziehväter waren davon zunächst nicht begeistert, doch sie wissten das ich aif sie aufpasste und auf sie besser aufpasste als auf mich selbst, was aber auch nicht wirklich schwierig war, da ich mir selber fast egal war. Ich war nun irgendwo in einer Stadt in Amerika und suchte das Haus von Familie Matthews. Ich trug meine kleine Schwester weil diese ziemlich müde von dem langen Flug war. Ich schlief schon halb, ich drückte ihr unauffällig einen leichten Kuss auf die Stirn und sie grummelte leicht zufrieden. Als ich das Haus gefunden hatte klingelte ich mit der freien Hand da ich nur einen Rucksack mit hatte. Isaac wusste noch nichts von seinem Glück, aber ich hoffte einfach das er mich nicht rausschmiss. So Mira Mäuschen jetzt besuchen wir mal Isaac. Ich denke du wirst ihn mögen meinte ich dann zu meinem Liebling, diese schlief aber schon fast und murmelte etwas gegen meine Schulter. Ich drückte ihr noch einen kleinen Kuss auf die Wange und lächelte leicht. Wenn man mich so mit meiner kleinen Scgwester sah wollte man mir immer gar nicht glauben das ich sonst der miese Schläger war der eigentlich alles und jeden nur anschnauzte, als ich Isaac kennengelernt hatte ich ausnahmsweise gute Laune gehabt ansonsten wäre ich jetzt wohl nicht hier.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Mai 23, 2016 4:54 pm von ©Isaac Matthews verfasst.
Ein Klingeln an der Haustür hinderte Isaac daran, sich etwas zu Essen zu nehmen. Da keiner der anderen drei Anwesenden bereits auf dem Weg zur Tür war, übernahm der Dunkelhaarige das und öffnete mit seinen feuchten Haaren die Tür mit der Erwartung, dass irgendein Amerikaner vor der Tür stand, der vielleicht einen Haustermin bei seinem Stiefvater hatte.
Doch als er Richard sah, wurden seine Augen vor Überraschung größer, ehe sich seine Lippen zu einem erfreuten Grinsen verzogen. Richard, was tust du denn hier? Er konnte sich nicht daran erinnern, den Blonden offiziell eingeladen zu haben und dennoch freute er sich eindeutig über den Besuch des Größeren. Da dieser ein kleines Mädchen trug, was vor sich hin döste, konnte Isaac seinen Kumpel nicht anders begrüßen, weswegen er einfach nur auf die Seite trat. Kommt rein - ist das deine Schwester, von der du erzählt hast? Neugierig betrachtete er das junge Mädchen, welches vielleicht etwas jünger war als Rose, die wie auf Kommando die Treppe heruntergerannt kam - bei dem Anblick des Fremden jedoch wie erstarrt stehen blieb. Grinsend warf Isaac ihr über die Schulter einen kurzen Blick zu. Das ist meine Schwester. Rose, das ist Richard ein guter Freund von mir Er winkte die 7-jährige zu sich, die sich auch etwas zögerlich näherte um das Mädchen in RIchards Armen genauer zu mustern. Habt ihr Hunger?

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Mai 23, 2016 8:32 pm von ©Richard Highland verfasst.
Es dauerte nicht lange da stand auch schon Isaac in der Tür und war sichtlich überrascht davon mich zu sehen, aber es schien als wäre deswegen nicht weniger froh mich zu sehen, was mich leicht zum Lächeln brachte. Ich dachte mir ich besuch dich einfach mal. Ist ja gleich um die Ecke lachte ich leicht, da das wahrscheinlich die größte Lüge war die er je behauptet hat, denn soweit ich in der Schule aufgepasst hatte waren es schon ein ganzes Stück zwischen Frankreich und den USA. Als er mich, beziehungsweise uns rein bat, sah ich auch gleich im Hintergrund ein kleines Mädchen antwortete aber erstmal auf seine Frage Ja das ist meine kleine Mira meinte ich dann und ich glaube man merkte schon das die kleine wirklich mein Engel war. Ich sah mich ein wenig um Flur um und sah auch das das Mädchen erstmal etwas schockiert war wen Fremdes im Haus stehen zu haben. Ich schmunzelte leicht, ließ mich erstmal vorstellen, was eigentlich nicht ganz meine Art war. Ich pustete meiner kleinen Schwester etwas gegen das Ohr und flüsterte ihr dann leicht zu Aufwachen sie schlug dann langsam ihre hellblauen Augen auf, die sie wie ich auch von unserer Mutter hatte, sie hatte auch die blonden Haare von unserem Vater geerbt, was für unseren Bruder nicht galt der hatte zwar die blauen Augen von unserer Mutter, aber auch ihre dunkelbraunen Haare, aber die Gedanken an meine leiblichen Eltern schob ich schnell bei Seite.Ich schüttelte ein wenig den Kopf. Das kleine Mäuschen schläft sowieso gleich weiter und ich habe auch nicht wirklich Hunger antwortete ich dann ruhig, doch Mirabella fing jetzt etwas an zu zappeln und so gut ich auch trainiert war, irgendwann wurden auch mir die Arme schwer, deswegen setzte ich sie jetzt runter, doch sie versteckte sich dann immer noch immer noch hinter mir. Sie ging mir gerade mal knapp bis zum Knie, da sie mit ihren fünf Jahren noch nicht wirklich groß war und ich nun auch etwas abnormal groß geraten war.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Mai 23, 2016 9:01 pm von ©Isaac Matthews verfasst.
Gleich um die Ecke? Grinsend schloss er die Tür hinter Richard und seiner kleinen Schwester. Dein Optimismus hätt ich gern Schließlich flog er mehrere Stunden von Frankreich nach Hause und wieder zurück, so schnell ging das nicht. Rose, die nach Isaacs Hand gegriffen hatte, sah von dem Fremden zu seiner Schwester und wieder zurück. "Kommst du auch aus dem Internat?" fragte sie und legte die Stirn etwas in Falten. Als Isaac den Mund öffnete um etwas zu sagen, blickte seine Mutter aus dem Wohnzimmer in den Flur hinaus. "Oh wir haben Besuch" Freundlich lächelnd näherte sie sich den vier Personen die im Flur standen und musterte Richard, weswegen Isaac auch ihr erklärte, wer er war und woher er ihn kannte. "Hallo Richard, ich bin Vanessa" Sie hielt ihm die Hand hin und drehte sich schlussendlich ihrem Sohn zu. "Wir könnten ihnen unser zweites Gästezimmer zur Verfügung stellen, wenn du es ihnen zeigst. Ich glaub das Mädchen hier schläft sonst noch im Stehen ein."
Isaac nickte und blickte seinem Kumpel kurz in die Augen. Ich schätze du brauchst auch eine Mütze Schlaf, ich zeig euch mal das Zimmer, außer ihr habt vor in einem überteuerten Hotel zu übernachten oder gleich jetzt wieder nach Hause zu fliegen Schmunzelnd, da er wusste, dass dieses Angebot doch am besten war, näherte er sich der Treppe, die zu den Schlafzimmern führte. Allgemein war das Haus sehr groß, wobei jedoch an zwei Zimmertüren auf Zetteln stand, dass der Eintritt nicht gestattet war.

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Mai 23, 2016 9:46 pm von ©Richard Highland verfasst.
Ich schmunzelte leicht und meinte dann Nun wenn du die Erde in der Mitte ein wenig faltest kannst du auch zu Fuß rüber marschieren meinte ich dann schaute aber etwas verdutzt als er irgendwas von wegen Optimismus sagte. Als seine kleine Schwester mich etwas fragte nickte ich ein wenig. Dann kam auch schon der nächste Mensch dazu, dabei fiel mir auf das ich mich vielleicht doch hätte vorher ankündigen sollen, da ja auch noch Isaacs Eltern da waren und ich immer wieder vergaß das nicht alle Eltern so waren wie meine, egal ob meine leiblichen oder meine jetzigen, ihnen war das immer ziemlich egal wenn ich wen mitbrachte. Mit Raûl und Timo lebten wir ja in einem Haus wo wir immer genug Platz für Gäste hatten. Seine Mutter schien jetzt allerdings auch nicht so als wolle sie mich direkt wieder vor sie Tür setzen und stellte sich erstmal mit Vornamen vor, was mich trotzdem nicht weniger unsicher machte. Ich blieb einfach einen Moment still und hörte zu. Ich konnte mir vorstellen das ich mir das von Isaac die nächsten hundert Jahre anhören konnte, aber es war nun mal schon eine Weile her das ich die Eltern von irgendwem kennen gelernt hatte und da ich oft genau das falsche sagte, ließ ich es lieber bevor ich mal wieder einen absolut miesen Eindrück hinterließ.
Als wir das zweite Gästezimmer angeboten kamen, nickte ich einmal dankbar. Dankeschön für das Angebot, ich glaube es ist besser als wenn wir uns jetzt ein Hotel suchen stammelte ich mir etwas zusammen, dann sah ich zu meiner kleinen Schwester, die schon halb schlief. Ich sah schmunzelnd zu Isaac. Ich glaube die Einzige die hier müde ist, ist die Kleine wobei ich meine Worte selbst widerlegte, da ich zum Ende des Satzes auch erstmal gähnte. Ich schüttelte dann auch mal wieder den Kopf über mich selbst. Ich nahm meine Schwester hoch und folgte dann einfach Isaac. Bitte kommentier das einfach nicht ja? Ich hab's nicht so mit Eltern von wem auch immer meinte ich dann als ich etwa auf Höhe von Isaac war und mir sicher war das seine Mutter mich nicht mehr hören konnte.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Di Mai 24, 2016 6:53 pm von ©Isaac Matthews verfasst.
Er ging nicht weiter auf Richards Worte bezüglich der Dauer von Frankreich nach Amerika ein und stieg die Treppe hinauf, wo er am Beginn des neuen Stockwerkes auf die beiden Besucher wartete. Ein Grinsen konnte er sich dabei nicht verkneifen, als Richard ihn darum bat, jetzt keine blöden Kommentare bezüglich seines Schweigens abzulassen. In Ordnung - aber dir ist hoffentlich klar, dass ich das nicht so schnell aus meinem Gedächtnis löschen kann? Leise lachend drehte er sich wieder um und öffnete die Tür zu einem geräumigen Zimmer, an dessen Wänden einige Tierposter hingen. Das war früher Rose´ Kinderzimmer, ignoriert einfach die Poster Er schaltete das Licht an und sah sich um. Die Wände des Zimmers waren weiß, während in der Mitte des Zimmers ein Bett stand, welches eigentlich nur für eine Person gedacht war. Mein Zimmer befindet sich daneben, falls ihr was braucht. Ich schätze aber mal, deine Schwester wird ohnehin erstmal ein paar Stunden schlafen Mit einem leichten Lächeln beobachtete er die 5-jährige, die sich immer noch im Halbschlaf befand. Und wenn du schon da bist, kann ich dir morgen ja mal meine Heimat zeigen Er drehte sich kurz um, als Rose seinen Namen rief. Ich lass euch mal allein...ich hab langsam echt Hunger, wenn du mich suchst - ich bin entweder unten im Wohnzimmer oder in meinem Zimmer

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Di Mai 24, 2016 10:17 pm von ©Richard Highland verfasst.
Ich sah das er grinste und wenn ich ehrlich war, es gefiel mir nicht. Ich seufzte kurz und erklärte dann erstmal kurz wo dieses absolut für mich untypische Verhalten kam. Ist schon ne Weile her das ich das letzte mal die Eltern von irgendwem getroffen habe, aber das ist auf jeden Fall etwas ... scheiße gelaufen und seit dem sind Eltern nicht mehr wirklich meine Freunde, ich sage lieber nichts als da nochmal durch zu müssen. erklärte ich dann und meine Hand wanderte automatisch wieder in meinen Nacken und fuhr durch die kurzen Haare an meinem Hinterkopf. Dann trat ich aber hinter Isaac in das Zimmer und setzte meine kleine Schwester erstmal auf das Bett welche sich auch fast augenblicklich hinlegte. Ich schmunzelte leicht Kommt davon wenn man seinen Bruder die ganze Zeit wach hält. Mira grummelte leicht und streifte ihre Schuhe ab. Das konnte sie immer hin noch. Du ich finde die Poster nicht schlimm, wenn hier jetzt welche von Orlando Bloom oder Johnny Depp und wie sie nicht alle heißen hier hängen würden würde ich mir schon mehr Sorgen machen, aber so ein paar Kätzchen, passiert lachte ich dann. Ich sah mich ebenfalls ein wenig um. Ich hörte Isaac zu und sah dann zu ihm. Ich nickte dann und seufzte leicht. Nochmal Danke das wir hier bleiben können meinte dann ruhig, mit einem beinahe schon warmen Ton und einem leichten Lächeln. Ich stellte dann aber auch erstmal den Rucksack neben die Tür und streckte mich einmal. Es war schon das Ding nicht mehr auf dem Rücken zu haben. Ich lockerte nebenbei leicht meine Schultern. Eine komische Angewohnheit meinerseits, aber das ging noch gegen andere Dinge die ich so machte.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Do Mai 26, 2016 6:41 pm von ©Isaac Matthews verfasst.
Als Richard begann sein Verhalten zu erklären, musste Isaac automatisch lächeln. Meine Mutter nimmt jemandem wenig übel - nachdem sie mich großziehen musste, ist sie schon ziemlich abgehärtet Seine Schwester, die sich an ihn rangeschlichen hatte, lugte hinter ihm hervor und beobachtete das andere Mädchen, welches scheinbar einfach nur noch schlafen wollte. Du kannst ja, wenn sie ausgeschlafen hat, versuchen dich mit ihr anzufreunden aber jetzt lassen wir die beiden mal alleine, richtete er das Wort an die junge Amerikanerin, ehe er sich wieder aufrichtete und seinem Freund mit einem Nicken zu verstehen zu geben, dass es in Ordnung war. Wir haben genug Platz, auch für unangekündigte Gäste Er lächelte. Ich finds cool, dass du hier bist Mit den Worten drehte er sich um und lief mit seiner Halbschwester im Schlepptau die Treppe herunter, um jetzt endlich was essen zu können.

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Sa Mai 28, 2016 1:23 am von ©Richard Highland verfasst.
Ich lächelte leicht als er mich anlächelte. Ich konnte mir das zwar sehr gut vorstellen, aber tortzdem waren Überraschungsbesuche nicht zwangläufig jeder mans Sache, gerade wenn man den Besucher nicht kannte, aber nun seine Mutter war bis her ganz nett rüber gekommen und er war es sowieso. Seine kleine Schwester war ein weinig schüchtern wenn man mich fragte, aber man konnte jetzt nun auch von Mira nicht behaupten das sie wunder wie offen gegenüber Älteren war. Mira schlief wirklich schon mehr als alles andere was ich nur mit einem Kopfschütteln zur Kenntnis nahm. Ich schmunzelte leicht bei den Worten die er an seine Schwester richtete. Ich sah ihn leicht dankbar an und hörte ihm auch immer noch zu. Ich nickte leicht und hatte Mühe mir einen Abschlusssatz zu verkneifen. Als sie das Zimmer verließen schaute ich noch mal kurz zu Mira, dann schickte ich aber unseren Vätern erstmal eine Nachricht wie ich es versprochen hatte. Auch wenn sie es gerade mitten in der Nacht haben müssten, war ich mir sicher das sie nicht eher schlafen gingen bevor ich mich nicht gemeldet hatte, das war immer so.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Di Mai 31, 2016 7:39 pm von ©Isaac Matthews verfasst.
Nachdem er sich den Bauch vollgeschlagen hatte, beschlagnahmte er die Zeitung, die auf dem Tisch ihm Wohnzimmer lag und flätzte sich zu seinem Stiefvater, der seine Aufmerksamkeit einem Buch geschenkt hatte. "Wer war das an der Tür?" Isaac hob den Kopf, nachdem er eine Seite weitergeblättert hatte und lächelte seelenruhig den älteren Mann an. Ein Schulkamerad von mir, er geht in die Parallelklasse von Jana erklärte er ihm und sah sich nach einem interessanten Artikel um. Er wollte uns einen Überraschungsbesuch abstatten, ich hab ihm und seiner Schwester das eine Gästezimmer überlassen - "Dann werd ich ihn sicher spätestens beim Abendessen kennenlernen, oder?"
Sieht so aus. Aber momentan schläft seine Schwester noch, er vielleicht auch Er zog Rose auf seinen Schoß, als diese ins Wohnzimmer kam und ihn bettelnd ansah, ehe sie sich an ihn rankuschelte. Manchmal könnte man meinen, Rose würde gerne Jana ersetzen wollen, solange sie nicht in Isaacs Nähe war. "Ich hab ohnehin gleich einen Termin." Isaacs Stiefvater war Psychologe und arbeitete manchmal auch zuhause, weswegen die beiden Zimmer, an denen "Zutritt nur nach Aufforderung" stand, für seine Patienten hergerichtet wurden. "Meinst du, das Mädchen spielt mit mir etwas?" Rose blickte zu ihrem großen Halbbruder hoch, der wiederrum mit den Schultern zuckte. Frag sie doch später.

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Do Jun 09, 2016 10:30 pm von ©Richard Highland verfasst.
Ich lächelte leicht als ich Mira beim Schlafen zusah. Soclhe Momente waren selten geworden seit ich nicht mehr ständig Zuhause war, ich fuhr zwar so oft es eben ging wieder nach Hause, aber auch das war nicht wirklich oft im Moment. Schließlich war nicht zu vergessen das ich nebenbei noch die Schule beenden musste, auch wenn ich noch ein bisschen Zeit hatte. Die Kleine musste sich um solche Dinge noch keinen Kopf machen, schließlich wurde sie erst nächstes Jahr eingeschult, da würde ich schon raus sein, wenn ich das denn schaffe. Ich war zwar auch ein wenig müde, aber ich wollte sie jetzt erstmal in Ruhe schlafen lassen, ich kramte noch ihren Plüschesel aus den Tiefen des Rucksacks und tapste dann die Treppe runter und suchte erstmal das Wohnzimmer, da er vorhin meinte das er entweder im Wohnzimmer war oder in seinem Zimmer und ich ging davon aus das man die Treppe auch durch die Tür hörte. Als ich es dann gefunden hatte trat ich vorsichtig in den Raum. Hallo meinte ich erstmal unsicher und sah den Mann erstmal einen Augenblick an, bei dem sich Isaac befand der wahrscheinlich seinen Stiefvater darstellen sollte. Ich sah auch leicht lächelnd zu Isac und Rose. Ich hatte ihre Frage noch gehört und dachte mir meinen Teil, dazu ich meine welches Kind lehnte es bitte freiwillig ab mit einem anderen zu spielen? Aber gut Rose machte sich da wahrscheinlich schon etwas mehr Gedanken da sie doch schon geringfügig älter war als Mira. Allerdings hörte ich dann auch auf darüber nachzudenken und stand immer noch ein wenig hilflos in der Gegend rum.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Jul 04, 2016 7:39 pm von ©Isaac Matthews verfasst.
Wie auf Kommando drehten sich alle drei der Familie Cornish oder Matthews - wie man es eben nimmt - zur Tür, als Richards Stimme erklang. Während Rose aufgeregt von seinem Schoß krabbelte und zu dem Riesen hinübertapste um ihm die Hand entgegen zu strecken. "Jetzt kann ich mich auch mal richtig vorstellen, ich bin Rose" Sie hatte sich scheinbar sehr schnell an den Schulkameraden von Isaac gewöhnt, denn während Isaacs Stiefvater das Buch weglegte und ebenfalls aufstand, grinste sie ihn nur etwas offener an, als sie es bei dem ersten Aufeinandertreffen war. "Hallo, du bist also der Schulkamerad von meinem Sohn" Charlie musterte den Blonden einen Moment lang, ehe er ihm ebenfalls lächelnd die Hand hinstreckte. "Du kannst mich ruhig Charlie nennen. Ich hoffe du machst nicht so viel Mist wie Isaac und kannst ihm zeigen, wo die Grenzen sind. Sonst lernt er das nie" - Isaac verdrehte kurz die Augen und gesellte sich zu der kleinen Gruppe an der Tür. Ist gut, Charlie. unterbrach er diesen grinsend, ehe er sich Richard zuwandte. Soll ich dir die Gegend zeigen oder- "Spielst du mit uns Fußball?" Begeistert sah Rose zwischen Isaac und dem Neuen hin und her. Rose, nicht jeder will unbedingt am ersten Tag seiner Ankunft Fußball spielen

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mi Jul 20, 2016 10:25 pm von ©Richard Highland verfasst.
Ich wurde nicht zwangsläufigsicherer als ich von einigen Augenpaaren angeschaut wurde. Musste allerdings etwas schmunzeln als Rose auf mich nun richtig begrüßte. Ich nahm ihre Hand und lächelte sie dann erst einmal freundlich an. Freut mich sie kennen zulernen Miss Cornish meinte ich dann und verbeugte mich einmal vor ihr. Allerdings fiel mir jetzt erstmal auf wie klein ihre Hände waren so im Gegensatz zu meinen, gegen Miras immer noch groß, aber trotzdem ziemlich winzig. Ich lächelte ein ganz klein wenig als Isaacs Stiefvater vor mir stand, dieser war noch mal ein Stückchen kleiner als Isaac und somit auch kleiner als ich. Ich beobachtete kurz wie mich musterte. Ich hasste das, aber ich versuchte mich dann einfach zu entspannen. Ich überlächelte meine Unsicherheit einfach ein wenig und reichte ihm dann vorsichtig die Hand. Hallo Charlie begrüßte ich ihn dann einfach, zu dem restlichen Teil wollte ich lieber nichts sagen, da ich nicht von mir behaupten konnte eine weiße Weste zu haben. Ich war dann aber auch dankbar als ich meine Hand wieder wegziehen konnte. Ich hörte erstmal kurz zu und lachte leicht als Rose sich mit einmischte. Eigentlich hätte ich kein Problem damit, aber ich weiß nicht wegen Mira. meinte ich dann und fing an mir am Hinterkopf zu kratzen und fuhr mir dann noch einmal durch die Blonden Haare.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Sa Jul 23, 2016 10:42 pm von ©Isaac Matthews verfasst.
Ich sah deutlich, dass Rose völlig begeistert war, als Richard sie mit dem Nachnamen ansprach und ihr somit ein Gefühl gab, dass sie respektiert und geschätzt wurde. Glücklich strahlend drehte sie sich zu mir um, nachdem unser Besuch sich sogar vor ihr verbeugt hatte." Er hat mich Miss Cornish genannt" flüsterte sie in meine Richtung, weswegen ich kurz auflachen musste.
"Sie kann ja mitspielen wenn sie wieder aufwacht. Mum kann sicher nach ihr schauen wenn sie wach ist" Voller Energie schlug Rose das vor, wobei ich jedoch den Kopf schüttelte. Nein. Wie würdest du dich fühlen wenn du in einem wildfremden Haus aufwachst und niemand ist in der Nähe den du kennst? Also wenn dann warten wir, bis sie wach ist und wenn sie möchte kann sie mitspielen. DAs konnte Rose in ihrem Alter zwar nur halbwegs nachvollziehen, nickte jedoch ehe sie sich wieder auf die Couch fallen ließ, während Charlie sich von Vanessa verabschiedete, den beiden Jungs und seiner Tochter einen kurzen Abschiedsgruß zurief und das Haus verließ.

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am von ©Gesponserte Inhalte verfasst.

 Gesponserte Inhalte





 Ähnliche Themen

-
» Wird die Erde 2012 von 3 gigantischen UFOs angegriffen?
Seite 1 von 1


School life internat :: Zukunft