Wer denkt, das Leben an einem Internat wie diesem sei wie jedes andere, der irrt gewaltig. Affären zwischen Schülern und Lehrern, kriminelle Machenschaften unter den Schülern und Liebesdramen! Welche Rolle spielst du in alldem?
 
Benutzername:
Passwort:

 Der Klostergarten

Diese Schriftrolle wurde am Do Aug 31, 2017 9:36 am von ©Schulleitung verfasst.

Krippenspiel:
 

_______________________

Bitte keine Nachricht an diesen Account

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am So Sep 10, 2017 1:49 pm von ©Charlie Evans verfasst.
Isabella
1. Dezember (Donnerstag)


Ich hatte mich an die Mauer des Klostergartens gelehnt und sah Baloo mit einem leichten nostalgischen Lächeln auf den Lippen dabei zu, wie er sich in dem niedrigen Schnee herumwälzte und die Zeit hier in Frankreich einfach genoss. Wenn er nur wüsste, dass wir am Samstag wieder wegziehen würden... Meine Eltern hatten nun eine temporäre Stelle in Grönland angenommen, wo sie für die nächsten paar Monate tätig werden konnten. Seit mich die Neuigkeit erreicht hatte und ich es Isabella erzählt hatte, befand ich mich in einer Phase, in der ich viel zu sehr in Gedanken war. Klar - das Internat an sich war jetzt nichts besonderes aber die Leute, die ich dort kennenlernen durfte waren ein Grund um hier nicht wegzugehen. Aber so war es auch in den Städten zuvor gewesen und trotzdem bin ich gegangen. Der einzige, der sich selbstverständlich nicht dafür interessierte, war mein Hund, der glücklich im Schnee herumtollte.
Ich hatte mich hier mit Isabella verabredet, da ich sonst nicht die Möglichkeit hatte noch irgendwann auf den Brester Weihnachtsmarkt zu gehen. Die Koffer waren zwar bereits gepackt aber morgen musste ich den ganzen Papierkram erledigen, bevor es am Samstag in aller Frühe zum Flughafen ging. Vielleicht konnte ich heute ja noch den Tag auf dem Weihnachtsmarkt genießen.

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am So Sep 10, 2017 5:48 pm von ©Isabella de La Force verfasst.
In einen weißen Wintermantel mit ebenso weißem Fellkragen - teures, täuschend echtes, aber künstliches Fell - und in schwarzen eleganten Winterstiefeln lief ich über die wenigen Zentimeter Schnee. Meine Laune war gedämpft, auch wenn ich es mir nicht ansehen ließ. Der Grund dafür war die Information von Seiten Charlies, dass er diesen Samstag bereits nach Grönland ziehen würde. Der junge Mann war mit in den letzten rund zwei Monaten unglaublich Abs Herz gewachsen und mit ihm hatte ich so einiges verrücktes erlebt und gelernt, wovon nicht Mal meine Künsten träume gehandelt hätten. Nachdem ich so viele Freunde und angebliche Freunde auf einmal verloren hatte, war die Vorstellung, nun einen so wundervollen wie Charlie zu verlieren, sehr schmerzlich.
Am Klostergarten angekommen sah ich mit einem leichten Lächeln zu Baloo, der seine offensichtliche Freude über das weiße Nass nicht verbarg, und anschließend zu Charlie, der an die Mauer gelehnt dastand. "Hey, wie man so schön sagt." schließlich sollte es nicht heißen, ich hätte in zwei Monaten nichts gelernt. Wobei ich diese Begrüßung nur ab und an aus Witz Charlie gegenüber benutzte, da ich sie als ernsthafte Begrüßung unpassend fand und er das am besten wusste. "Ich glaube, jetzt ist der richtige Zeitpunkt dir zu sagen, dass ich bisher noch niemals auf einem solchen Weihnachtsmarkt war." das Geständnis darüber hatte ich mir bis zum Schluss aufgehoben. "Du hast heute also einiges zu tun." mein Lächeln wurde kurz breiter, als ich ihm das mitteilte. Doch es erreichte meine Augen nicht vollends, denn im Hinterkopf blieb der Gedanke an Samstag und dass ich versuchen wollte ihn zu überreden, hier zu bleiben.

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am So Sep 10, 2017 7:41 pm von ©Charlie Evans verfasst.
Ich stützte mich an der Mauer ab und drehte mich um, als ich Isabellas Stimme vernahm. Ein leichtes Lächeln schlich sich auf meine Lippen. Bonjour, my lady erwiderte ich auf ihre jugendsprachliche Begrüßung und ließ meinen Blick nur kurz über ihren sehr markanten weißen Wintermantel gleiten, der wohl mitten auf dem Weihnachtsmarkt womöglich für verwunderte Blicke sorgen würde - schließlich wirkte er an ihr sehr teuer und so, als gehöre sie zu einen der verwöhnten, arroganten und selbstverliebten Oberschichten, was selbstverständlich nur zur Hälfte stimmte.
Als sie mir beichtete, dass sie zuvor noch nie auf einem Weihnachtsmarkt gewesen war, überraschte mich und diese Überraschung in meinem Gesicht versuchte ich auch nicht zu verbergen. Eigentlich sollte es mich nicht wundern. Aber ich wunder mich dennoch. Ich nehme mir so viel Zeit für ein Führung durch den Weihnachtsmarkt, wie du nur willst fügte ich schließlich hinzu und pfiff Baloo zu mir, der sofort aufsprang und zu uns hinüber getrabt kam, wo er sich als erstes den Schnee aus dem Pelz schüttelte. Ich ging in die Knie um ihn anzuleinen, erst dann zwinkerte ich Isabella zu und bot ihr mit einer leichten Verbeigung meinen Arm an. Ich freue mich darüber, Ihnen diese kulturelle Veranstaltung vor dem bekannten Fest der Liebe näher bringen zu dürfen, Mademoiselle de la Force

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am So Sep 10, 2017 8:13 pm von ©Isabella de La Force verfasst.
Sein überraschter Gesichtsausdruck ließ mich kurz unschuldig grinsen. "Bei uns gab es jedes Jahr mehrere Weihnachtsbälle. Rauschende Feste in prächtigen Roben und ausladenden Kleidern." erwiderte ich und Vermisste es ein wenig, wie so vieles. Nicht die aufgesetzte Freundlichkeit allen gegenüber. Sondern die schönen Kleider, das gute Essen, die Zeit mit meinen Freunden und die Atmosphäre von Weihnachten, Festlichkeit. Ich fragte mich, wie der Weihnachtsmarkt sein würde. Was ich im Internet dazu gelesen hatten klang ganz anders als all das, aber ganz interessant und witzig. "überaus selbstlos von dir." ich nahm seinen Arm mit einer eleganten Bewegung an. Die Haare hatte ich diesmal ausnahmsweise offen - damit meine Ohren Wenger froren - aber gelockt. "Ich bin entzückt. Wollen wir dann aufbreche? Wohin verschlägt es uns zuerst?" ich schmunzelte und strich mit einer Hand kurz über den Kopf von Baloo. In meinem Kopf schwirrten bereits einige Vorschläge, denn es gab einiges, was ich probieren und sehen wollte, vorher wollte ich jedoch Charlies Meinung darüber hören, was es als erstes Wert war, gesehen zu werden.

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am So Sep 10, 2017 9:28 pm von ©Charlie Evans verfasst.
Unwillkürlich musste ich lachen. Tut mir leid, dir deine Hoffnungen oder Träume zu zerstören, Isabella. Aber so festlich wird es auf einem Weihnachtsmarkt nicht. Eher triffst du dort auf Chöre oder Kinder und Familien, die auf dem Klavier oder mit der Gitarre Weihnachtslieder spielen um etwas Geld zu verdienen oder du triffst auf angetrunkene aber glückliche Leute, die schon ein paar mal Glühwein gekauft haben. erklärte ich ihr lächelnd. Weihnachten war für mich eines der wichtigsten Feste im ganzen Jahr - tatsächlich war es mir wichtiger als mein Geburtstag, weil an dem Tag wirklich jeder der gesamten Familie zusammen kam. Ich hatte noch nie einen 24. Dezember ohne meine Familie verbracht und es würde wohl auch in den kommenden 20 Jahren so sein. Höchstwahrscheinlich.
Ich würde sagen, wir laufen einmal quer über den gesamten Weihnachtsmarkt. Du wirst genügend Stände sehen, an denen du anhalten wirst. Von einer Schlittschuhlaufbahn bis hin zu einer Schießbude gibt es hier bestimmt alles. schlug ich vor und ging zusammen mit ihr los.

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Sep 11, 2017 12:55 am von ©Isabella de La Force verfasst.
Meine Neugierde war auf jeden Fall geweckt, auch wenn ich Charlie auch gleich die nächste Neuigkeit beichten musste "Glühwein, was anscheinend ein Getränk zu sein scheint, dass als Pflicht bei Weihnachtsmärkten gilt, ist mir bisher ebenfalls nur vom Hören-Sagen bekannt." fügte ich noch hinzu und sah ich unschuldig an.
Was das Herumführen Betrag, so schien mir Charlie Feuer und Flamme und überzeugt, dass es mir gefallen würde, dass meine eigene Vorfreude stieg. Widerstandslos ließ ich mich von ihm führen, bis wir bei den Buden ankamen, die bunter kaum sein konnten. Und überall Menschen. Die ersten Buden, an denen wir vorbei gingen, boten etwas zu essen an. Ich sah so vieles. Von Zuckerwatte, über Schokoladenfrüchte, gebratene Mandeln, Schokoladenbohnen und kandierte Äpfel bis hin zu Churros, Glühwein, Langosch, Crêpes und heißem Kakao mit Sahne gab es alles. "Von all den Dingen hier, was muss man am ehesten auf einem Weihnachtsmarkt zwingend gegessen und getrunken haben?" fragte ich Charlie, wie ein einiges dabei war, was ich noch nie probiert hatte, aber natürlich kannte. Zuckerwatte, Glühwein, Langosch, kandierte Äpfel. Meine Nase kitzelte von der Flut an Gerüchen, die hier von all den Ständen zu uns herüber wehten. Zuckrig, süß, deftig, würzig, schokoladig, herzhaft. Dass ich kurz niesen musste, war nicht überraschend. Während ich ein Taschentuch ahs meiner Tasche holte, sah ich Charlie schmunzelnd an.

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Sep 18, 2017 11:50 pm von ©Charlie Evans verfasst.
Ach komm - wirklich nicht? Das konnte ich einfach nicht glauben. Klar, Glühwein war ein typisches Getränk auf dem Weihnachtsmarkt aber irgendwie musste das doch sicher auch an die Oberschicht - an Isabellas Familie - herangedrungen sein.
Auch ich war überwältigt von dem Brester Weihnachtsmarkt - ich hatte schon etliche gesehen. Große und kleine. Langweilige und spannende. Dieser hier gehörte eindeutig zu den besten, die ich je besucht hatte. Mh. Crêpes kennst du mit Sicherheit. Die isst man schließlich nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt. Langosch würde ich dir sehr empfehlen. Glühwein natürlich auch. Alternativ dazu gibt es meistens die alkoholfreie Version davon: Kinderpunsch Ich hatte in den letzten Monaten viel Französisch gesprochen, sodass ich weniger Sprachfehler einbaute. Mein Satzbau und meine Artikel setzte ich nun richtig. Nur hin und wieder baute ich ein paar Leichtsinnsfehler ein, die mich sehr störten. Am besten alles. Churros sind auch sehr lecker. Die kannst du auch prima in flüssige Schokolade eintauchen Ich steuerte direkt ein Churrosstand an, an dem glücklicherweise nicht so viele Leute anstanden und bestellte für Isabella und mich eine Tüte Churros mit flüssigem Vollmilchschokoladendip. Hier Ich hielt ihr lächelnd die Tüte hin. Probier ruhig

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Sep 25, 2017 10:20 pm von ©Isabella de La Force verfasst.
Ich zuckte mit einem leichten Schmunzeln mit den Schultern. Ja, ich hatte tatsächlich bisher noch nie Glühwein getrunken und diese Überraschung in Charlies Gesicht war wirklich amüsant.
Was Crepés anging, so hatte Charlie Recht, das kannte ich bereits. Langosch war mir fremd und ich sah mich nach dem Stand um. "Das hört sich äußert fettig und ungesund an. Aber ich bin gewillt es zu probieren. Mit Knoblauch oder kippst du dann um, wenn ich mit dir spreche?" leicht grinsend drehte ich den Kopf vom Stand zu meinem Begleiter. "Also langosch und Glühwein. Du musst dann aber mit essen und trinken." ich bestand darauf und sah ihn dementsprechend überzeugt an.
Charlie hatte jedoch offensichtlich erst Mal andere Pläne und ging zum Churrosstand. Als er mit flüssiger Schokolade und Churros zurückkam, nahm ich mir ein Taschentuch aus meiner Tasche, mit dessen Hilfe ich mir mit zwei Fingern eine Churro nahm und ihn in die Schokolade tauchte, um ihn anschließend zu essen. "Hmmm" genießerisch schloss ich bei dem süßen Geschmack die Augen. "Das schmeckt delikat." sofort nahm ich mir einen Zweiten und leckte mir vorher über die Lippen an denen noch Schokolade und der Zimtzucker hing.

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am von ©Gesponserte Inhalte verfasst.

 Gesponserte Inhalte





Seite 1 von 1


School life internat :: Das Internat :: Der Weihnachtsmarkt