Wer denkt, das Leben an einem Internat wie diesem sei wie jedes andere, der irrt gewaltig. Affären zwischen Schülern und Lehrern, kriminelle Machenschaften unter den Schülern und Liebesdramen! Welche Rolle spielst du in alldem?
 
Benutzername:
Passwort:

 Jasper McLeod & Damien Nolan

Diese Schriftrolle wurde am Mi Apr 18, 2018 5:56 pm von ©Jasper McLeod verfasst.
16. Dezember | 18:39 Uhr | ein wenig Schnee liegt auf dem Boden, der auf den meisten Straßen aber bereits geschmolzen ist

cf: Der Pferdehof

"Das klingt toll." lächle ich und strahle ihn förmlich an, wobei ich dann den Kopf schief lege. "Ich genieße es aber eigentlich immer, wenn du bei mir bist und wir uns nicht gerade streiten..." gebe ich leise zu und lenke dann vom Thema ab, indem ich vorschlage zu unserem Tümpel aufzubrechen. Eine Antwort warte ich gar nicht erst ab, sondern lasse Heaven einfach angaloppieren, was dieser nur zu gern tut. Ich höre, wie Dame uns mit Sancho folgt und bald sind sie neben uns, weshalb ich Heaven davon abhalten muss, weiter zu beschleunigen. Es ist echt klasse, wie prima sich die beiden Pferde verstehen und noch dazu die gleichen Dinge zu mögen schienen. Ich bleibe einfach die ganze Zeit still, kann aber nicht verhindern, dass ich ununterbrochen grinse. Erst, als wir fast am Tümpel sind, lasse ich meinen Wallach wieder durchparieren und grinse immer noch verstohlen zu Damien rüber. Ich mochte diesen Ort einfach unglaublich doll, nur schade, dass wir diesmal nicht schwimmen gehen konnten. "Wahnsinn, wie lange wir uns schon kennen... Als wir das erste Mal hier waren, konnten wir noch schwimmen gehen und in der Sonne trocknen." sage ich leise und sehe verträumt auf das Wasser. Eigentlich wusste ich gar nicht, was wir hier machen sollten, wenn wir nicht schwimmen könnten. Als ich an unseren ersten Kuss zurückdachte, erhitzte sich augenblicklich mein Gesicht und ich kniff die Augen zusammen. Nicht zu fassen, wie unbeholfen ich damals noch war und keine Ahnung hatte, was gerade vor sich ging. Irgendwie brachten mich diese Gedanken zu lachen und ich sah wieder zu Dame. "Ich bin echt froh, dass ich dich kennengelernt habe."

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Do Nov 29, 2018 11:07 am von ©Damien Nolan verfasst.
Sanchos Hufe erzeugen gleichmäßig dumpfe Geräusche auf dem Waldboden, ich konnte dabei schon fast meditieren. Sie gingen im Gleichklang mit denen von Heaven. Ein warmes Lächeln schmückt meine Lippen und ich spiele unwillkürlich mit meinem schwarzen Piercing.
Als wir dort sind denkt Sancho gar nicht daran anzuhalten sondern stürmt geradeaus in den Tümpel, doch bleibt Gott sei dank stehen bevor meine Füße Nass werden. So setze ich mich in den Schneidersitz und sehe den grauen Hengst unter mir ungläubig an. Ist das dein Ernst?, frage ich ihn amüsiert und er steckt die Nase unter das Wasser und pustet Blasen in dieses. Verrückter Kerl, die Kälte scheint ihm egal zu sein.
Wie du siehst kann man auch jetzt noch schwimmen gehen, lache ich und drehe mich so, das ich Rückwärts auf dem Pferderücken sitze und auf dem Hintern von Sancho meine Hände abstütze.
Ich drehe mich wieder richtig auf das Pferd und lasse Sancho aus dem Wasser gehen und sich neben Heaven stellen, wobei ich mich vom Pferde schwinge und ihn einfach grasen lasse. Gemütlich schlendere ich zu Jasper und stelle mich neben sein Pferd um zu grinsen. Soso Herr McLeod, ich hätte nicht gedacht das Sie sich mal in einen ehemaligen Schüler verlieben würden, ich muss lachen und füge hinzu: Ich hoffe das passiert Ihnen nicht nach jedem Abschluss, frech fahre ich über seinen Oberschenkel und hauche ihm einen Kuss auf den Handrücken. Also, was willst du an diesem besonderen Ort?, frage ich lachend und gehe einen Schritt zurück, Würde mein edler Ritter von seinem Hohen Ross zum gemeinen Volk kommen?, schmunzele ich.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Do Nov 29, 2018 6:32 pm von ©Jasper McLeod verfasst.
Im Gegensatz zu Heaven scheint Sancho nicht damit einverstanden zu sein, jetzt schon stehen zu bleiben, sondern geht geradewegs in den vermutlich eiskalten Tümpel. Ich lache leise und schüttle den Kopf. Dann sehe ich runter zu Heaven und streichle seinen Hals. "Das hättest glatt du sein können, komm bloß nicht auf die Idee da auch reinzugehen, wenn du rauskommst und nicht vernünftig trocknest, erkältest du dich." warne ich meinen Wallach und bin froh, dass er auf mich zu hören scheint, auch wenn er wohl kaum alles verstanden hat, was ich ihm gesagt habe.
Die Beiden kommen wieder zu uns und ich beobachte Damien lächelnd, der absitzt und den Hengst grasen lässt, während ich am liebsten noch Stunden auf dem Rücken meines Lieblings gesessen hätte. Ich muss bei Dames Worten grinsen und schüttle den Kopf. "Ich glaube schon, dass es möglich wäre, dass ich mich jedes Jahr nach dem Abschluss einiger Schüler wieder verliebe. Nicht nur dann, sondern gefühlt jeden Tag, wenn ich in zwei glänzenden blauen Augen versinke, die einem Sexy Sänger gehören." spiele ich mit und muss immer noch durchgehend grinsen. "Ich will alles vergessen, was uns so im Leben plagt und nur mit dir allein sein. Immerhin soll der Tag toll enden." meine ich, ohne selbst eine genaue Vorstellung zu haben. Ich habe eigentlich gar nicht nachgedacht, als ich vorschlug, hierher zu reiten, aber so ein Ausritt macht nunmal einfach den Kopf frei und lässt einen den Alltag vergessen und ich glaube, dass braucht Dame nunmal.
"Äußerst ungern. Aber ich will meinem Volk die Ehre erweisen, mich einmal auf Augenhöhe betrachten zu können, sie sollten sich geehrt fühlen." gab ich in verstellter Stimme von mir und grinste verräterisch, während ich nun doch abstieg. Dann ging ich gleich zu Damien rüber, während Heaven anfing zu grasen. Ich hoffte sehr, dass sich der Streit mit Matt schnell legen würde, damit ich mir keine Sorgen mehr machen brauchte. Dame sollte einfach glücklich sein.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Do Nov 29, 2018 10:02 pm von ©Damien Nolan verfasst.
Weißt du, dass du verdammt kitschig bist?, lache ich und schaue zu ihm hoch, schmunzle und fahre durch meine blonden Haare die von hellbraunen Strähnen geziert sind. Aber hey, ich komme nicht nochmals auf das Internat!, lache ich leise und denke zurück an den Streit mir Matt, wobei ich den Kopf schüttle. Immerhin hatte ich jetzt Zeit mit meinem Liebsten und die sollte mir Gold wert sein.
Irgendwann werde ich eben auf Tour sein, unterwegs. Klar, ich werde kein schlechtes Leben haben, ich werde viel von der Welt sehen, werde viel unterwegs sein und viel kennen lernen.
Als er vor mir steht umfasse ich seine Hüfte sanft mit meinen Armen und hebe ihn ein wenig hoch, das er etwas über mir schwebt. Immerhin ist er fast zehn Zentimeter kleiner wie ich.
Dann ist es ja gut, wenn du dich mal zu deinem Volk gesellst, mit warmen Händen fahre ich über seine Wange und streiche durch die Schwarzen Haare. Da er nicht sonderlich schwer ist, habe ich kein Problem damit ihn mit einem Arm zu halten. Behutsam stelle ich ihn wieder auf den Boden und hauche ihm einen kleinen Kuss auf die Stirn. Ich glaube ich kann dir inzwischen sagen, dass ich dich verdammt noch mal liebe, die Worte kommen aus tiefstem Herzen und ich kann nicht widerstehen frech unter seinen Pullover zu fahren und mich dann von ihm zu lösen. Stört es dich wenn ich eine Rauche?, frage ich vorsichtig und tippe ihm gegen die Nase. Oder muss ich jetzt etwa aufhören zu rauchen wenn ich mit einem Lehrer zusammen bin. Immerhin solltest doch du ein gutes Vorbild sein nicht?

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Fr Nov 30, 2018 1:25 pm von ©Jasper McLeod verfasst.
Ich muss grinsen und nicke. Seit ich Damien kenne bin ich nunmal komplett verliebt und kann gar nicht anders, als dauernd vor mich hin zu schwärmen. Ich denke an Dames Streit mit Matt und hoffe, dass dieser sich schnell legt, denn auch für mich als Matts Lehrer ist es von Vorteil, wenn wir nicht zerstritten sind, zumal ich Matt gut leiden kann. "Auf keinen Fall! Das würde echt kompliziert werden, wenn ich meine Augen nicht von dir nehmen kann. Außerdem wäre das verboten, aber du könntest mich ja später mal von einem anstrengenden Arbeitstag abholen und verwöhnen." schmunzle ich.
Als ich vor ihm stehe und hochgehoben werde, gucke ich etwas belustigt zu ihm, auch wenn es mir nicht gefällt so indirekt für meine geringe Größe geneckt zu werden. Ich lächle und lasse ihm seinen Spaß, ehe ich ihm einen kleinen Kuss auf die Lippen drücke. "Ich liebe dich auch." hauche ich gegen diese als ich mich löse und grinse, als seine Hand unter meinen Pullover fährt. Kurz ziehe ich die Augenbrauen hoch und warte gespielt streng mit einer Antwort, bis ich grinsend nicke. "Klar kannst du machen. Solange du nicht so zum Kettenraucher wirst, dass ich mir Sorgen um deine Gesundheit machen muss, ist mir mein Ruf egal." Ich zucke mit den Schultern und lehne mich etwas an ihn. "Das habe ich übrigens nicht gesagt. Nicht das die Sekretärin oder so mitbekommt und einen Aufstand macht." grummle ich, lache dann aber leise und genieße die Wärme von Damien, während die Luft eiskalt ist und mein Atem kleine Wölkchen bildet.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Sa Dez 01, 2018 10:50 pm von ©Damien Nolan verfasst.
Aber das verbotene bietet doch einen gewissen Reiz!, versuche ich zu argumentieren und lache anschließend. Ich komme schon mal in deinen Unterricht und beobachte dich. Das wird mir sicher Spaß machen, schlage ich nebenher vor, grinse und muss anschließend lachen, Sancho schnaubt im Hintergrund ab und er scheint mehr als nur ein wenig zufrieden.
Ich versuche doch sowieso wenig zu rauchen! Für normal habe ich das Doppelte an Pensum, meinte ich leise und versuche dann nochmals ein kleines Lachen, wobei ich mir nochmals eine Zigarette aus dem Schächtelchen und zünde sie an.
die Sekretärin weiß das ich rauche, stelle ich grinsend fest und schaue nochmals in Jaspers Augen. Sie hat mich so oft deshalb schon zum Direktor gebracht. Erwähne einfach nicht meinen Namen, schlage ich vor und schließe Jasper nochmals in meine Arme. Es ist komisch mit einem alten Mann zusamen zu sein, lache ich leise und beiße ihm sanft in seinen Hals.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am So Dez 02, 2018 8:00 pm von ©Jasper McLeod verfasst.
Ich kann ihn auch nicht mehr ernst nehmen und lache mit ihm, wobei ich ihm anschließend gegen den Oberarm schlage. "Genau und dann lachst du mich aus. Aber freu dich nicht zu früh. Wenn du das wirklich machst, können wir ja gern mal diese typischen Schwulen Lehrer-Schüler Szenarien nachstellen." meine ich pervers grinsend, auch wenn das sonst eher Damiens Part ist.
Das Damien raucht stört mich nicht wirklich und so lächle ich auch nur stumm vor mich hin, während ich ihn beobachte. Dann verdrehe ich die Augen, muss aber erneut grinsen. "Das habe ich mir schon gedacht, dass du nicht der Vorzeigeschüler Nummer Eins warst." gebe ich amüsiert von mir, ehe ich schon wieder zusehen muss, mich nicht so leicht Damien hinzugeben. "Nenn mich nochmal alter Mann und ich zeig dir gleich den alten Mann." knurre ich in sein Ohr und lehne mich nun ebenfalls zu ihm, um in sein Ohrläppchen zu beißen. Dieser Kerl war einfach unberechenbar, sexy und dominant und ich liebte es. Ich liebte es genauso sehr, wie wenn er unsicher war und einfach nur nicht wusste, wie er mit seinen Gefühlen und Gedanken umgehen sollte.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am So Dez 02, 2018 8:18 pm von ©Damien Nolan verfasst.
Ich glaube das Versaute färbt ab!, lache ich leise und sehe nochmals in seine Augen. Aber das können wir, Biologie unterrichtest du nicht oder?, frage ich lachend und streich durch meine Blonden gestylten Haare. Das müssen wir Filmen, damit machen wir sicher jede Menge Geld im Internet!, jubelte ich lachend.
Kann ich doch nichts dafür wenn die Lehrer Unterrichten das man einfach nur einschlafen kann, lache ich und zucke mit den Schultern. Dazu hatte ich einen Lehrer der mich fast dazu gezwungen hat mich so zu benehmen wie ich mich benommen habe, rechtfertige ich noch mein Verhalten und lache dann einfach wieder los.
Als er mir ins Ohrläppchen beißt schmunzele ich und ziehe ihm die Füße unter dem Boden weg, halte ihn aber so das er Kontrolliert auf den Boden fällt, ich natürlich auf ihm. Dan zeig mal was du kannst, schmunzele ich beginne neckisch seinen Hals zu verwöhnen. Ein kleiner Kuss hier, ein sanfter Biss dort und ein bisschen saugen am dritten Fleck. Jasper musste einiges mit mir aushalten und das weiß ich. Frech fahre ich über seinen Unterbauch und schiebe sein Oberteil nach oben, um über seine nackte Haut zu fahren. Die Mischung aus Nässe und Kälte gefiel mir. Oder hat mein alter Freund nichts zu bieten?

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am So Dez 02, 2018 9:57 pm von ©Jasper McLeod verfasst.
Ich steige in Damiens Lachen mit ein und schüttle dabei den Kopf, verziehe dann den Mund angeekelt, grinse aber weiter. "Das kenne ich." seufze ich und lege den Kopf schief. "Auch wenn ich wahrscheinlich nicht so ein frecher Schüler war wie du, habe ich meine Schulzeit nicht immer genossen und Lehrer des Öfteren verflucht. Lehrer bin ich eher geworden, um es anders zu machen, wobei bestimmt auch Schüler über mich herziehen werden und wenn es die Streber sind, irgendwer ist immer unzufrieden." Ich zucke mit den Schultern und denke an ein paar Kandidaten zu denen ich sicherlich nicht objektiv bin, einfach weil ich weiß wie sehr einen als Schüler die Schleimer und Lehrerlieblinge genervt haben.
Manchmal nervt es mich, dass ich kleiner als Damien bin und es auch kräftemäßig gut mit mir mithalten kann, sodass es ein leichtes für ihn ist, mich so zu drehen, wie er es möchte. Dennoch kann ich mich nicht beschweren, als ich seine Bisse und Küsse spüre, merke wie eine Gänsehaut über meinen Körper fährt, als mein Bauch der kalten Luft ausgesetzt ist. Mit zusammengezogenen Augenbrauen sehe ich ihn an und sammle meine Kraft, um uns umzudrehen, damit ich ihn auch mal hoffentlich so dahinschmelzen lasse, wie er es bei mir immer macht. Meine Hände fahren sofort unter sein Oberteil und streichen gierig überall entlang, während auch ich seinen Hals mit Bissen und Küssen bearbeite, ehe mein Mund sich seinem Bauch und seiner Brust widmet und ich immer wieder prüfend aus meinem braunen Augen zu meinem Freund hinaufschaue, um zu sehen, wie ihm mein Vorgehen gefällt. Große Lust unseren kleinen Wettkampf weiter auszutragen habe ich in der Nasskälte zwar nicht, aber andererseits liebe ich es mit Damien Dominanzwettkämpfe zu führen, egal wie oft ich auch verliere.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Dez 03, 2018 3:26 pm von ©Damien Nolan verfasst.
Ich weiß nicht ob ich mich mehr darauf konzentrieren soll das die Kälte an meinem Rücken nagt oder das Jasper mich anscheinend versucht mich zu provozieren. Jasper, wispere ich leise und schon fast gierig. Unwillkürlich drücke ich ihm meinen Körper entgegen. Jedoch fasse ich mich wieder schnell und drehe ihn wieder nach unten. Vorsichtig lege ich mich auf ihn, schiebe mein Oberteil hoch und lasse meine Lippen über seinen Unterkörper wandern, schiebe vorsichtig seine Hose etwas nach unten und fahre dann mit meiner Hand wieder nach oben, hauche ihm immer wieder Küsse auf den Hals und beiße anschließend wieder in seinen Hals, knabbere sanft an seinem Hals und lasse meine Hände wieder nach unten wandern.
Anschließend stelle ich mich wieder auf, lache ich leise und gehe zu meinem Hengst. Reiten wir wieder zurück?, mal schauen wie er reagiert. Wenn es um so etwas geht traue ich ihm fast alles zu, auch das er mich gleich wieder in den Schnee wirft und um ehrlich zu sein, könnte ich ihm nicht mal widerstehen.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Dez 03, 2018 7:54 pm von ©Jasper McLeod verfasst.
Ich kann glaube ich nie von dem Anblick bekommen, der sich mir bietet, wenn Damien unter mir liegt und sichtbar genießt, was ich tue. Davon ermutigt, mache ich natürlich weiter und es rückt immer mehr in den Hintergrund, wo wir gerade sind und wie kalt und unangenehm es auch für Dame sein muss auf dem Boden zu liegen. Doch es dauert nicht lange, da liege ich wieder auf dem Boden und werde nach Herzenslust verwöhnt, weshalb ich immer wieder leise keuchen muss. Auch ich strecke mich meinem Freund bereitwillig entgegen und werde immer ungeduldiger, so wie er mich hinhält. Als er dann auch noch aufhört und aufsteht, brauche ich ein paar Sekunden, bis ich wieder aufnahmefähig bin und aufspringen kann.
Ich sehe beinahe richtig böse aus, als ich auf den blonden Mann zugehe, der mich angrinst, als wäre nichts gewesen, während ich schon langsam erregt bin. Ich kessle ihn ein und stelle mich dicht vor ihn während ich ihn mahnend ansehe. "Glaubst du wirklich, dass du jetzt einfach abhauen kannst?" meine Stimme ist ungewöhnlich rau und tief, während ich Damien kräftig an den Schultern packe, gegen den erstbesten Baum drücke und meinen Körper an ihn presse, während mein Mund auf seinem Platz findet und ihn verlangend küsst. Ich war immer noch leicht benebelt und konnte an nichts anderes Denken, als an Damiens Berührungen und Küsse, sein erregtes Stöhnen und den Blick, den er mir dabei zuwirft.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Di Dez 04, 2018 3:51 pm von ©Damien Nolan verfasst.
Ja das denken ich, schmunzle ich ruhig und sehe in die Augen meines sogenannten Freund. Als ich merke wie ich gegen einen Baum gedrückt werde atme ich ruhig durch und lasse den Kuss schnell wieder ins sanfte abdriften.
Anschließend ziehe ich ihm dann doch das Oberteil über den Kopf und grinse kurz, lasse meine Lippen über seinen Hals wandern und sehe ihm danach in die Augen: Ob du wohl jemals genug davon bekommen wirst mit mir zu schlafen?, frage ich ganz leise und hauche ihm einen kleinen Kuss auf die Nasenspitze.
Warum stehst du nur auf so scheiße, murmle ich und lasse mich ausnahmsweise mal wieder ein wenig von ihm dominieren. Aber ganz ehrlich, so gefällt mir das nicht, meinte ich leise und stoße ihn frech von mir, fange ihn dann auf und lege ich ihn sanft in den Schnee und stütze mich über ihn. Jasper... Jasper... Jasper, murmle ich nur und streiche ihm die Haare aus dem Gesicht. Was wäre dein größter Traum?

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mi Dez 05, 2018 6:18 pm von ©Jasper McLeod verfasst.
Auch wenn Damien frech wie eh und je ist, werde ich etwas zufriedener gestellt, als er mir gibt was ich will. Ich werde fast schon wieder unterwürfiger und lasse ihn machen, so lange er mich irgendwie berührt oder küsst. Ich seufze leise unter seinen Berührungen und bekomme eine Gänsehaut, als meine Haut von der kühlen Luft empfangen wird. Ich lächle etwas und schüttle den Kopf. "Du warst es, der damit angefangen hat." versuche ich mich zu rechtfertigen und beruhige mich wieder etwas.
Ich will schon protestieren, aber auf einmal werde ich von Damien zurückgestoßen, aufgefangen und dann doch in den Schnee gelegt. Erwartungsvoll sehe ich von unten zu ihm auf, während mein Atem etwas schneller geht und meine Rehbraunen Augen nicht wissen, wo sie zuerst hingucken sollen. Ich sehe fast schon unsicher aus, wie eben ein Reh, das aufgeschreckt wurde, nur das ich fasziniert von demjenigen bin, der mich aufgeschreckt hat. Kurz bin ich mit seiner frage überfordert und werde nachdenklich. Ich will nichts Falsches sagen, immerhin habe ich viele Träume, aber was ist wohl der größte. "Ich will glücklich mit dir zusammenleben. Eigentlich egal wo, aber am liebsten auf dem Hof von meiner Oma, das habe ich ihr versprochen." sage ich leise und halte die Luft an, weil ich nicht weiß, wie Damien darauf reagieren wird. "Was ist mit dir?" traue ich mich zu fragen.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mi Dez 05, 2018 8:21 pm von ©Damien Nolan verfasst.
Ich drehe mich von ihm runter und stehe auf, ganz ehrlich, es ist mir hier wirklich zu kalt. Mein Traum? Ich will irgendwann so weit kommen mit der Musik, dass ich auf eine Welttour gehen kann, dann sehe ich die ganze Welt, sehe alles was ich sehen will, verschieden Städte, Länder, Kontinente. Ich wollte schon immer reisen, raus aus dem Internat und aus Frankreich., erkläre ich ruhig und fahre dann fort: Dann möchte ich später, wenn ich einfach mein Leben gelebt habe irgendwo mit dir zusammen bleiben, ruhig und gemütlich, meinte ich ruhig und lächelte Jasper warm an, Außerdem möchte ich nie mehr einen anderen Mann wie dich an meiner Seite haben, denn dazu bedeutest du mir zu viel, stelle ich nur einmal warm fest und streiche über seine Hand.
Ruhig nehme ich nochmals einen schluck aus meinem Glas und lege den Kopf in meinen Nacken, sehe nochmals in die Augen meines Freundes, der mich immer wieder zum Lächeln bringt, zum Lachen und der mich immer wieder in den Arm nimmt, auch wenn ich komplett am Ende bin. Jasper? Was willst du den nheute Abend noch machen? Vielleicht mal wieder etwas mehr trinken wie sonst? Warum auch immer, aber ich hatte mal wieder Lust auf Gras. Verdammt. DAS konnte ich meinem Freund kaum vorschlagen.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am von ©Gesponserte Inhalte verfasst.

 Gesponserte Inhalte





Seite 1 von 1


School life internat :: Das Internat :: Außerhalb :: Die Vorstadt :: Der Wald