Wer denkt, das Leben an einem Internat wie diesem sei wie jedes andere, der irrt gewaltig. Affären zwischen Schülern und Lehrern, kriminelle Machenschaften unter den Schülern und Liebesdramen! Welche Rolle spielst du in alldem?
 
Benutzername:
Passwort:

 Zed Naab

Diese Schriftrolle wurde am Mi Mai 11, 2016 4:50 pm von ©Gast verfasst.















Allgemeines

Das äzt... ich will nichts über mich schreiben, es geht euch nichts an, verdammt. Nach dem ich von der dritten Schule geflogen bin versucht meine Mutter es jetzt mit Internaten... echt jetzt? Na schön. Mein Name ist Zed Naab und ich sehe älter aus als ich bin. Tatsächlich ist es nämlich so, dass ich gerade Mal seit einem Monat... so ca., 17 Jahre alt geworden bin. Zed, also mein Vorname, bedeutet so viel wie "Gereichtigkeit des Herrn", ich bin ja auch gottgleich und er stammt aus dem Hebräischen. Diese Sprache ist mir jedoch nicht gegeben. Auch habe ich keinen Spitznamen. Ist ein bisschen schwierig für einen Namen mit drei Buchstaben einen noch kürzeren Namen zu finden, oder? Gott preise den, der mir einen kürzeren Namen geben kann. Mein Geburtstag, um darauf zurück zu kommen und weil ich vorher "vor kurzem" oder so gesagt hab, ist am 17. April. Geboren wurde ich in England. Wirklich England, nicht Schottland oder Nordirland oder so, nein England. Ein kleiner Außenort von London, nämlich in Maidstone. Deshalb hat alles was ich sage einen leichten britischen Akzent, ich spreche auch hauptsächlich Englisch und eben Französisch hatte ich von klein auf. Nun ja ich trage einen männlichen Vornamen, daher gehen wir einfach davon aus, dass ich ein Mann, falls es noch Zweifel gegeben hat. Nun gut ihr habt hier an dieser Schule ein paar Cliquen hab ich gehört. Eigentlich würde ich mich definitiv zu den Schlägern zählen... doch meine Freundin sagt ich sei künstlerisch talentiert also könnt ihr mich zu den Künstlern stecken. War's das an algemeinen Infos über mich oder wollt ihr noch mehr wissen?






Aussehen

Kommen wir zu meinem Aussehen... ich bin ein blaser Junge, bzw. habe ich bisher nicht viel Bräune gesehen. Ich meien wie soll ich auch, es schüttet ja ständig in England. Mit 1, 87 m gehöre ich glaube ich schon ein bisschen zu den größeren Jungs am Campus, aber das stört euch doch sicherlich nicht oder? Sportskanone bin ich auch keine, was man meiner Statur schon ansieht. Kein Training und allgemein hab ich's mit Sport nicht so. Wenigstens bin ich groß, da merkt man das ganze nicht so... bzw. wird es nicht als unattracktiv eingestuft. Ich meine als klein und schmächtig können mich wohl nur die Riesen der Schule nennen. Seit meiner Geburt bin ich blauäugig, vielleicht nicht hellblau-äugig, aber blauäugig. Keine Spur von Grau, Braun, Grün oder was auch immer für eine Farbe sonst... nur verschiedene Blautöne. Meinen sehr dunkelblonden Schopf verstecke ich gerne unter irgendwelchen Snap-backs, Kappen oder Mützen. Glaubt mir ich besitze eine Sammlung davon. Ich zeige gerne viel Haut, daher kann man mich selbst im Winter mit Tank-Tops oder anderen kurzen T-Shirt- Sorten sehen. Zudem mag ich es Löcher in meiner Kleidung zu haben.. schließlich muss meine Haut atmen. Deshalb trage ich sehr viele zerschnippelte Jeans oder schnipple sie selbst kaputt. Es passiert echt selten, dass ich mal einen Pullover oder so anhabe. Wie man vielleicht auf manchen Bildern erkennen kann bin ich übelst stark tättowiert. Diese stammen aus Rauschnächten, aber auch aus spontanen Aktionen. Sind wir ehrlich: Es wäre mir zu umständlich euch alle Tattoos zu zeigen... zu beschreiben und den Hintergrund dazu erklären. Akzeptiert's wie's is.






Charakter

Ich bin ein Yolo-Mensch. Wirklich im wahrsten Sinne des Wortes. Ich mache mir über Konsequenzen keine Gedanken und lebe eigentlich für den Moment. Meien Zukunft geht mir irgendwie am Arsch vorbei und meine Mitmenschen interessieren mich nicht sonderlich. Auch hasse ich Beziehungen, unnötig so eine Scheiße. Ich fluche sehr viel, bin ein versauter Teenager und mache mir aus den Gefühlen meiner Mitmenschen nicht viel. Alkohol, Partys und Drogen (gelegentlich) zählen oft zu meinem Alltag und zuhause bin ich selten. Was man mir auf den ersten Blick vielleicht nicht ansehen würde, ist der Fakt, dass ich mich unglaublich schnell provozieren lasse, sehr eifersüchtig bin und mich unglaublich gerne prügle. Trotz meines Körperbaus hab ich schon viele Schlachten gewonnen. Ich bin egozentrisch und egoistisch, wie gesagt interessieren mich meine Mitmenschen wenig. Auch kann ich sehr herrisch und laut werden, wenn ich in Stimmung oder gereizt bin. Fernsehen, Serien, Filme und Bücher langweilgen mich zu Tode. Dafür bin ich sehr musikalisch, weshalb ich ja eben auch zu den Künstler gehöre. Man traut es mir nicht zu aber ich spiele sehr viele Intrumente... genau drei. Gitarre, Klavier und Schlagzeug liegen mir sehr gut, außerdem rappe ich bei Gelgenheit (wenn ich besoffen bin).

Vorlieben

#Schlaf
#Musik
#Mich selbst


Abneigungen

#Beziehungen
#Meine Mitmenschen
#Getratsche









Lebenslauf

Geboren bin ich 1999 in Großbritannien, England, Maidstone. Meine Mutter und mein Vater waren nie verheiratet, also bin ich ein uneheliches Kind. Ich war glaub ich sechs Jahre alt als der ganze Spuck angefangen hat. Mein Vater war alkoholabhängig und hat jeden Abend gesoffen. Meine Mutter war immer eine gutmütige und humorvolle Person, doch diese Zeit veränderte sie stark. Ich weiß nicht sonderlich viel darüber, was mein Vater mit ihr angestellt hat. Oft war ich in meinem Zimmerchen und habe zugehört, wie meine Mutter schrie, wegen was auch immer. Als ich sieben war kam mein Vater einmal nicht nach Hause. Er hatte irgendwelche Leute provoziert, die dann zu uns kamen und vor meinen Augen meine Mutter schlugen als ich sie beschützen wollte. Ich durfte auch dabei zusehen, wie sie meine Mom vergewaltigten. Versteht mich nicht falsch ich liebe meine Mutter und damals habe ich sie wirklich sehr sehr geliebt, doch sie hat zu mir gesagt ich soll gehen. In gewisser Weise kann ich sie verstehen, aber ich war überzeugt davon ich hätte ihr helfen sollen. Nun ja meine Dad hab ich seither nicht mehr gesehen. Angeblich soll er sich ein neues Leben irgendwo in Amerika aufgegabelt haben. Seit jener Nacht quälen mich Albträume und ruhiges Schlafen ist nicht mehr. Man sollte meinen, dass sich durch dieses Ereignis eine Beschützerinstinkt gebildet hat, aber das ist bei mir nicht der Fall. Für mich ist es logisch den Schwächeren fertig zu machen. Außerdem, da diese Menschen, die meiner Mutter die schlimmsten Dinge angetan haben, ungestraft davon gekommen sind, habe ich den Respekt in die Menschheit und vor allem meine Mitmenschen verloren. Daher bin ich so respektlos gegenüber meinen "Freunden". Ja mit zehn hab ich mich schon geprügelt und jedem, der mir krum kam die Fresse eingeschlagen. Ich wurde immer aggressiver und mit 14 hab ich meinen ersten Alkohol konsumiert (klingt das schwul). Ich hab halt auch gesoffen und auch schon geraucht, ab und an. Alkohol senkt die Hemmschwelle und daher war es für mich einfacher noch aggressiver zu sein. Ich kam immer mit einem blauen Auge und ein paar Kratzern oder schlimmerem zurück. Meine Mutter weinte dann immer und machte sich Sorgen. Ich hab sie dann immer angemault und bin ins Bett gegangen um den Kater einigermaßen auszuschlafen, wobei das schwer war, wenn man bedenkt dass ich fleißig zur Schule ging. Mit 15 bin ich das erste Mal von einer Schule geflogen und nachdem ich einer Mitschülerin das Leben zur Hölle gemacht habe, Details später, ein zweites Mal mit 15 1/2. Nun gut, mit 15 haben meine sognannten Freunde und ich es uns zur Aufgabe gemacht Mädchen zu vögeln. Wir haben Wetten abgeschlossen und so weiter. Man musste beweisen, dass es wahr war und so nahm das ganze seinen Lauf. Irgendwann meinte einer, die bisherigen Beweise würden nicht reichen, man braucht also Fotos. Also haben wir Fotos gemacht, ich auch. Mir war das alles ja scheiß egal. Mir war irgendwie alles scheiß egal. Meinem Vater habe ich indirekt zu verdanken, dass ich keine Achtung vor Frauen habe. Irgendwie sind die Fotos dann an die Öffentlichkeit geraten. Ihr Ruf und ihr Leben waren vorbei, genaso wie mein Ruf es war. Doch mich juckte das wenig. Ein halbes Jahr später habe ich ein Mädchen im Internet kennengelernt, mit der ich immer noch Kontakt habe und wir haben uns bereits einmal persönlich gesehen. Sie ist furchtbar zickig, aber ich kann sie ganz gut leiden. Da ich wegen meinen ganzen Prügeleien wieder von einer Schule geflogen bin, hat meine Mutter mich gezwungen auf das Franzoseninernat zu kommen. Und drei mal dürft ihr raten, wer auch hier sein wird.






Admin-Zeugs

Avatarperson: Richard Colson Baker (MGK)
Spielername: Luca
Spieleralter: 18 Jahre
Regeln gelesen: Art
Gesuch: Nope
Weitergabe: Wird spontan entschieden sollte es dazu kommt



 Gast





Diese Schriftrolle wurde am So Mai 15, 2016 2:15 pm von ©Isaac Matthews verfasst.

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Di Mai 17, 2016 1:00 pm von ©Damien Nolan verfasst.

_______________________


If you like causing trouble up in hotel rooms, and if you like having secret little rendezvous. If you like to do the things you know that we shouldn't do, Baby, I'm perfect

And if you like midnight driving with the windows down, and if you like going places we can't even pronounce. If you like to do whatever you've been dreaming about, Baby, you're perfect

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am von ©Gesponserte Inhalte verfasst.

 Gesponserte Inhalte





Seite 1 von 1


School life internat :: Papierkorb :: Archiv :: Charaktere