Wer denkt, das Leben an einem Internat wie diesem sei wie jedes andere, der irrt gewaltig. Affären zwischen Schülern und Lehrern, kriminelle Machenschaften unter den Schülern und Liebesdramen! Welche Rolle spielst du in alldem?
 
Benutzername:
Passwort:

 Ein Mittag im Park

Diese Schriftrolle wurde am Do Aug 04, 2016 4:13 pm von ©Zane Desmond verfasst.

Nun war ich hier alleine, weit ab der Heimat an einem Ort der mir zur 2. Heimat werden sollte. Also tat ich das, was wohl jeder in meiner Situation getan hätte, ich erkundete die Gegend. Irgendwann kam ich dann zu einem Park. Ein schöner Ort, das musste ich doch zugeben. Doch auch hier viele 1000 Meilen weit weg von meinem eigentlichen Leben, holte mich doch alles ein. Meine Mutter, die noch immer im Krankenhaus um ihr Leben kämpfte, Dad der alle Hände voll mit den Reportern zutun hatte und George die noch etwas regel wollte, bevor sie selbst an diese Schule gehen würde. Vor allem George vermisste ich so unglaublich. Sie hatte mir in den letzten Tagen so viel halt gegeben. So in meinen düstern Gedanken gefangen, hatte ich mich auf eine Bank gesetzt und starrte den Baum mir gegenüber einfach nur an.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Do Aug 04, 2016 4:22 pm von ©Alessia Reid verfasst.
Ich habe das Gefühl als wäre es noch viel zu früh, wobei es mittlerweile schon Mittags ist. Vielleicht hätte ich lieber in der Nacht schlafen sollen anstatt die Nacht durch Musik zu hören. Manchmal komme ich aber einfach nicht davon weg. Vor allem wenn ich dann schlafen möchte und die Musik als Ohrwürmer durch meinen Kopf dröhnen.
Deswegen beschließe ich mich einfach in den Park zu gehen. Frische Luft soll gut tun gegen die Müdigkeit und zudem ist es eigentlich ein recht angenehmes Wetter. Meistens laufe ich in komplett schwarzen Klamotten rum, doch dieses Mal habe ich ein Jäckchen drüber, welches rot schwarz kariert ist. Und so gehe ich einfach weiter, bis ich den Park erreiche. Ich sehe mich kurz um. Sieht eigentlich ganz friedlich aus. Ich kenne nur einfach niemanden. Das muss ich wohl akzeptieren, zumal ich erst seit Kurzem hier zur Schule gehe.
Ein paar Metern von mir entfernt sehe ich einen gedankenverlorenen Jungen auf einer Band sitzen. Ich stehe da nur etwas rum, als wüsste ich nicht wohin mit mir -was ich zugegeben auch wirklich nicht weiß- und gehe dann einfach etwas näher, bevor ich mich auf den Boden setze und ein paar Grashalme rausziehe. Das hat eine merkwürdig, beruhigende Wirkung auf mich.
Hallo sage ich knapp. Ich sollte mal anfangen hier an der Schule Freunde zu finden, auch wenn ich nicht weiß ob ich das schaffen würde. Ich hatte eigentlich nie welche und in der Wohngruppe wo ich vorher war, waren eh alle so verrückt dass niemand so richtig miteinander was anfangen konnte.

_______________________

Was geschah:
 

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Do Aug 04, 2016 4:37 pm von ©Gast verfasst.
Ich habe mir vorgenommen einfach die Umgebung rund um mein vorläufiges zuhause etwas zu erkunden. Ich musste eh meine Form aufrecht erhalten, für mein Hobby, was zwar auch im Internat selbst ganz gut ging, aber ich konnte nun mal nicht immer nur drinne sitzen. Wenn ich zulange irgendwo alleine war flogen meine Gedanken immer wieder nach Hause und das wollte ich nicht so ganz, natürlich ich war auf einem anderen Kontinent und ich war noch nie soweit von zuhause entfernt. Europa war auch so anders als Afrika... Hier war es kälter oder grüner als zuhause, auch das Meer war hier ganz anders als dort wo ich herkam. Irgendwie gab es nichts was mich an zuhause erinnerte, außer den Dingen die ich mitgebracht hatte.
Meine Schritte führten mich durch den Wald in den Park, welcher wirklich schön war. Überall grün, ein Springbrunnen, auch viele Leute und fast genauso viele Hunde. Als ich das bemerkte verzog ich leicht das Gesicht. Ich hatte keine Angst vor Hunden oder so, aber ich mochte sie nicht. Ich wusste nicht mal warum... Eigentlich auch egal. Ich sah zwei Leute an einer Bank, einer darauf und einer daneben. Ich ging einfach auf die beiden zu, sie mussten ungefähr mein Alter haben. Sie waren zwar beide um einiges kleiner als ich und auch sonst wirkte ich wahrscheinlich um einiges älter, aber ich ging einfach mal auf die beiden zu. Sie wirkten beide nicht so ganz anwesend, aber ich sollte eh mal ein paar Bekanntschaften machen. Hallo begrüßte ich sie dann erstmal ruhig und lächelte sie ruhig an. Ich setzte mich auf den Weg vor der Bank, die Beine leicht angewinkelt und betrachtete nur kurz die beiden Jugendlichen vor mir.

 Gast





Diese Schriftrolle wurde am Do Aug 04, 2016 5:50 pm von ©Zane Desmond verfasst.
Ich wusste nicht wie lange ich da nun so gesessen hatte, als mich eine Stimme aus den Gedanken riss. Und ich das Mädchen, das sich neben der Bank nieder gelassen hatte betrachtete.
„ähm Hallo“
Meinte ich ruhig und versuchte mich an einem lächeln, welches wohl etwas unsicher wirkte, was vielleicht daran lag, das ich das seit einer Ewigkeit nicht mehr getan hatte. Doch dabei schien es nicht zu bleiben, denn ein großer dunkelhäutiger Junge gesellte sich dann auch noch zu uns. Die Leute hier waren wohl wirklich kontaktfreudig so wie es schien. Das konnte mir aber nur recht sein, immerhin war ich dann nicht mehr so alleine.
„Hallo“
Begrüßte ich dann auch den Jungen nun selbstsicher und blickte zwischen den beiden hin und her, nicht so recht wissend was ich nun sagen sollte. Immerhin waren die beiden Fremd und außerdem wusste ich nicht ob die beiden überhaupt weiter reden wollten. Aber sonst wären sie dann wohl nicht hier. Früher hätte ich mir über all das keine Gedanken gemacht, aber hier wusste ich nicht was für Wellen Mums Verletzung geschlagen hatte. Und unnötig Aufmerksamkeit wollte ich nicht erregen.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Do Aug 04, 2016 5:56 pm von ©Alessia Reid verfasst.
Es ist nur ein unsicheres "hallo", doch es ist ein hallo. Ich sehe ihn kurz an, bevor ich meine Hände wieder ins Gras nieder lasse. Eigentlich ist es sehr ungewöhnlich für mich überhaupt jemanden anzusprechen und dabei auch noch eine Person, die ich gar nicht kenne. Er scheint in meinem Alter zu sein, doch ob er überhaupt auch zu meiner Schule geht weiß ich nicht. Er könnte von weiß ich wo kommen.
Doch dann gesellt sich ein anderer noch zu uns. Ich sehe ihn kurz an, bevor auch er sich setzt. Hallo, erwidere ich nun auf ihn. Ich komme mir leicht bescheuert vor zwei Mal hintereinander nun hallo gesagt zu haben. Kennen die Beiden sich vielleicht? Sollte ich besser gehen? Oder sollte ich sitzen bleiben? Sollte ich weiter reden? Sollte ich lieber gar nichts sagen? Sollte ich lächeln? Oder...
Ich habe keine Ahnung, was mich ganz kirre macht. Meine Gedanken schweben wieder hin und her und versuchen eine Lösung zu finden. Was leider nicht gerade einfach ist, denn mir springen mittlerweile 100 Ideen zu, die ich machen könnte und ich kann mich einfach verdammt nochmal nichts entscheiden.
Vermutlich sehe ich etwas konzentriert und verwirrt aus, aber das lässt sich gerade nun mal nicht ändern.

_______________________

Was geschah:
 

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Do Aug 04, 2016 6:29 pm von ©Gast verfasst.
Ich lächelte die beiden leicht an. Ich wurde von beiden begrüßt, das war schon mal ein Zeichen dafür das ich sie nicht störte oder? Nun ich hatte keine Ahnung. Ich blickte einen Augenblick auf meine Schuhe. Ich grübelte kurz ob ich heute morgen meine Tabletten genommen hatte, ich vergaß immer ob ich sie genommen hatte, vergaß sie aber eher selten. Zum Glück. Ich kam dann auch zu dem Schluss das ich sie nicht vergessen hatte, wobei ich es ansonsten schon gemerkt hätte. Ich malte ein wenig mit dem Finger im Kies rum. Sah dann hoch zu dem Jungen und dann zu dem Mädchen.
Ich bin übrigens Athavar stellte ich mich dann noch einem Augenblick des Schweigens vor, entweder hatte ich die beiden doch gestört oder sie wussten auch nicht so recht was sie sagen sollten. Ich sah beide leicht lächelnd an, auch wenn ich manchmal etwas unfreundlich wirkte in diesem Moment war ich auch über ein wenig Gesellschaft glücklich, so konnte ich meine Gedanken ein wenig von zuhause lösen und mich vielleicht auch mit dem Gedanken anfreunden das ich nun die nächste Zeit hier verbringen werde.

 Gast





Diese Schriftrolle wurde am Do Aug 04, 2016 11:15 pm von ©Zane Desmond verfasst.
So schwiegen wir alle, ob sie nun wie ich nicht wussten was sie sagen sollten, oder ob es andere Gründe hatte wussten wohl nur sie selbst. Doch dann nahm sich der große Junge ein Herz und fing als erstes an zu sprechen, indem er sich vorstellte. Irgendwie erleichterte mich das schon, etwas gefunden zu haben um die Stille zu überbrücken.
„Mein Name ist Zane freut mich.“
Meinte ich freundlich und blickte dann das Mädchen an.
„Und du bist?“
Wollte ich dann einfach mal von ihr Wissen um die Runde komplett zu machen. Bevor ich dann weiter sprach.
„Seit ihr auch auf dem Internat? Ich meine ich bin jetzt erst an die Schule gekommen und kenn mich hier nicht so aus und so. In Amerika ist alles irgendwie größer und so.“

Ich sprach vermutlich den größten Blödsinn zusammen den man sich vorstellen konnte, aber immerhin war es überhaupt etwas worüber man reden konnte.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Fr Aug 05, 2016 2:03 pm von ©Alessia Reid verfasst.
Erleichtert sehe ich auf, als der Junge, dessen Name anscheinend Athavar ist, anfängt und sich vorstellt. Dann tut der Junge, dessen Name Zane ist, dasselbe, worüber ich auch wieder erleichtert bin. Das macht alles irgendwie...einfacher.
"Ich bin Alessia" stelle ich mich dann knapp vor. "ja, ich bin auch vom Internat und noch nicht lange hier...ich komme auch aus Amerika. Von wo kommst du?" möchte ich interessiert wissen, denn ich komme aus New York und vielleicht würde er ja aus der Nähe kommen.
Auch sehe ich zu Athavar, denn ich bin ebenfalls neugierig von wo er denn kommen mag.
Eigentlich komme ich von überall, habe schon auf jedem Kontinent gewohnt. Aber New York bleibt meine Heimatstadt, auch wenn ich nun hier wohne und hoffe, auch das hier irgendwann als meine Heimat bezeichnen zu können. Oder wenigstens irgendwie in die Richtung zu kommen. Mich hier einzuleben -nur nicht zu stark- und dass es hier besser wird als wo ich vorher war.
Man kann ja nie wissen. Aber es freut mich irgendwie noch jemanden kennengelernt zu haben, der hier neu ist.

_______________________

Was geschah:
 

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Fr Aug 05, 2016 4:43 pm von ©Gast verfasst.
Ich lächle die beiden einfach warm an, was man mir zwar meistens immer nicht so ganz glauben will das ich dieses Lächeln ernst meine, aber in diesem Moment ging es wohl, zumindest hoffte ich das. Ich drehte das Cappie auf meinem Kopf so das der Schirm nach hinten zeigte, so das man mir besser in die Augen gucken konnte. Freut mich euch kennen zu lernen. meinte ich dann freundlich zu ihnen und beantwortete dann die Frage von Zane. Eigentlich ein schöner Name.
Wow ihr kommt ja echt von weit weg. Ich komme dagegen ja gleich von um die Ecke überlegte ich dann laut. Ich dachte schon ich kam weit weg und ich kam gerade mal von der Elfenbeinküste und ich vermisste zuhause schon wahnsinnig. Achja ich komm auch hier ausm Internat und bin jetzt auch erst ein Wochen da meinte ich dann und lächelte dabei ein wenig, was beinahe schon gezwungen wirkte. Allerdings vermisste ich zuhause wirklich.

 Gast





Diese Schriftrolle wurde am Fr Aug 05, 2016 5:08 pm von ©Zane Desmond verfasst.
Alessia also, ein hübscher Name. Da hatte ich wohl die richtigen Menschen getroffen, denn beide wirkten sehr nett. Überrascht war ich dann aber, als ich hörte das Alessia auch Amerikanerin war.
„Ich komme aus Los Angeles, der Stadt der Engel wobei ich sagen muss das ich nicht verstehe wieso man das immer sagt.“
Überlegte ich laut und gab dann die Frage zurück.
„Und du? Aus welcher Ecke kommst du?“
Dann sah ich Atavar bei seiner Aussage an.
„Um die Ecke? Wo kommst du den her? Hier aus Frankreich?“
Fragte ich nun einfach mal gerade heraus. Und blickte zwischen beiden hin und her. Was mich noch Überraschte war, das anscheinend noch mehr außer mir mitten im Schuljahr die Schule zu wechseln schienen. Aber vielleicht war das nun auch mal gar nicht so schlecht, immerhin konnte man so dann zusammen die Schule erkunden und sich helfen.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am So Aug 07, 2016 2:18 pm von ©Alessia Reid verfasst.
Nacheinander betrachte ich die Beiden kurz. Immerhin kommen sie auch aus dem Internat. Es sollte mich vermutlich überraschen, doch das tut es nicht. Ich sitze einfach nur da, ruhig und verschränke meine Arme vor mir. Das gibt mir ein sichereres Gefühl, als wenn ich den Beiden mir wirklich nett erscheinen. Ich habe es einfach nicht so mit sofortigem Vertrauen.
"Aus New York" antworte ich auf Zanes Frage. Ich komme also aus einer ziemlich typischen Stadt, wenn man es schon so sagen will. Das ist mir allerdings relativ egal.
"Ich war 1 Mal in Los Angeles" gebe ich zu, doch sonst war ich dort noch nie und hatte es auch nicht unbedingt vor. Ich sehe wieder zu Athavar. Er kommt von hier irgendwo? Eigentlich ziemlich interessant mal jemanden zu treffen, der hier aus der Nähe kommt.
Doch bevor ich fragen stellt, stellt Zane schon die Frage ob er von hier kommt und interessiert warte ich auf die Antwort.

_______________________

Was geschah:
 

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Di Aug 09, 2016 12:27 pm von ©Gast verfasst.
Ich verfolgte das Gespräch der beiden mit und war wirklich erstaunt darüber wo die beiden herkamen. Das kannte man einfach, auch wenn es nicht die Landeshaupstädte waren. Wenn ich nicht direkt aus Panamá kommen würde, wüsste doch wahrscheinlich nicht eine einzige Seele wo diese Stadt lag.
Mit einem leichten Schmunzeln stellte ich fest das meine Aussage etwas fehl interpretiert worden war. Nun wenn man aus Frankreich kam, konnte man hören das ich nicht aus Franreich selbst war, sondern von etwas weiter weg kam, aber da die beiden nun nicht von hier waren, fiel dieser Aspekt weg. Nein ganz so dicht dann auch nicht, nur im Vergleich zu der Strecke die ihr nach Hause reisen dürft. Ich komme von der Elfenbeinküste. antwortete ich dann ruhig auf die Frage des Jungen, auch wenn ich an dem Blick des Mädchens sehen konnte das es sie auch interessierte. Der Blick auf die beiden war schon ein wenig einprägsam. Ich fand er wirkte hier genauso deplatziert wie sie und ich, im Übrigen bin ich mir gerade nicht einmal sicher ob ich den Namen des Mädchens richtri ausgesprochen kriegen würden. Als Außenstehender waren wir bestimmt auch interessant zu beobachten. Ich malte dann allerdings auch weiter im Sand, da ich so Recht nicht wusste was ich sagen oder fragen sollte.

 Gast





Diese Schriftrolle wurde am Mi Aug 10, 2016 8:03 pm von ©Zane Desmond verfasst.
Alessia kam aus New York und war schon mal in L A da konnte man sich fast heimisch fühlen. So lächelte ich sie ruhig an.
„Cool, ich war auch mal in New York, aber für beide Städte gilt wohl, das einmal nicht reicht um alles zu sehen.“
Die Gesellschaft der beiden war wirklich entspannend. Sie waren nicht so aufgedreht und man konnte sich gut mit ihnen unterhalten. Das war zumindest meine Meinung.
„Die Elfenbeinküste? Das ist auch schon recht weit weg. Ich habe aber gehört, dort soll es sehr schön sein.“
Meinte ich ruhig und betrachtete dann einen Moment lang den Baum auf der anderen Seite des Weges.
„Gibt es einen bestimmten Grund wieso ihr hier seid oder keinen bestimmten Grund?“

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Fr Aug 19, 2016 3:59 pm von ©Alessia Reid verfasst.
Ich nicke kurz zu Zane. Es ist irgendwie beruhigend, dass noch jemand hier von dort drüben kommt. Man kann es sich vielleicht nicht immer gut vorstellen, aber wenn man von einem anderen Kontinent kommt, ist es irgendwie einfach doch anders -das Gefühl. Auch wenn ich es schwierig finde das genauer zu erklären.
Interessiert höre ich Athava zu. "Das hört sich toll an", stimme ich Zane zu. Ich weiß ungefähr wo es ist, auch wenn ich noch nie dort war. Vielleicht werde ich es ja irgendwann mal sein, das muss ich jetzt noch nicht wissen. Irgendwie möchte ich überall man gewesen sein.
Nachdenklich betrachte ich Zane bei seiner Frage. Alles hat seinen Grund, doch ich kenne die Beiden erst seit gerade eben...
"War meine einzige Möglichekeit" sage ich deswegen zögernd. Sie müssen ja nicht sofort wissen wieso es die einzige Möglichkeit war und vor allem nicht wieso. "Und du?" frage ich obwohl ich mir am liebsten den Mund zuschnüren würde. Wenn man selber schon nicht gerne auf so eine Frage antwortet, sollte man nicht seinem Gegenüber ebenfalls danach fragen.

_______________________

Was geschah:
 

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Aug 22, 2016 11:27 am von ©Gast verfasst.
Ich hatte inzwischen einen Stock gefunden mit dem ich ein wenig im Kies unter mir herum malte, während Zane und Alessia sich noch ein wenig über Amerika austauschten. Ich selber war nie dort und würde wahrscheinlich auch nie da hin kommen. Wie auch? Wir waren nicht europäisch arm, war waren afrikanisch arm, das war ein himmelweiter Unterschied. Das das Geld reichte damit ich hier her konnte, lag auch nur am Stipendium. Nun auch egal. Ich lächelte die beiden ein wenig an. Ist auch schön. Ich kann mir aber auch vorstellen das es bei euch auch echt schöne Ecken gibt. war meine eigentlich doch recht knappe Antwort. Ich hörte erstmal weiter zu, auch wenn ich die Frage wegen Grund doch nicht ganz das war was ich jetzt beantworten wollte. Mir entglitt ein Seufzen und ich blickte dann kurz zwischen den beiden hin und her. Nun es hätte für mich auch andere Möglichkeiten gegeben, aber bei keiner außer dieser stand fest das es für mich besser werden würde. antwortete ich dann wahrheitsgemäß. Da Alessia bereits die Frage in Richtung Zane übernommen hatte, wartete ich ruhig auf eine Antwort.

 Gast





Diese Schriftrolle wurde am Do Sep 01, 2016 8:59 pm von ©Zane Desmond verfasst.
Beiden schien die Frage wieso sie hier war nicht glücklich zu machen. Deshalb harkte ich auch nicht nach was die Aussagen der beiden zu bedeuten hatten. Wer wusste mit was die beiden zu kämpfen hatten? Ich hatte ja ebenso meine inneren Dämonen. So zögerte ich auch meine eigene Frage zu beantworten.
„Nun also meine Familie hat in letzter Zeit viel durchgemacht. Meine Schwester wird auch bald her kommen.“
Erklärte ich ihnen ruhig und überlegte dann einen Moment lang was man wohl für ein unverfängliches Thema man ansprechen könnte. Dann blickte ich Alessia an.
„Hey das wäre doch ein Plan für die Ferien wir hätten da gleich unseren Reiseführer.“
Scherzte ich ein wenig und hoffte das Athavar mir das nicht übel nehmen würde.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Fr Sep 02, 2016 2:50 pm von ©Alessia Reid verfasst.
Niemand scheint die Frage so wirklich beantworten zu wollen, was ich natürlich nur all zu gut nachvollziehen kann. Sogar Zane, der die Frage gestellt hat, zögert erst. Auch wenn ich gerne mehr darüber wissen möchte -man sollte vielleicht hier erwähnen, dass ich sehr neugierig bin- spreche auch ich weiter nicht über dieses sensible Thema. Das ist denke ich besser für uns alle.
Deswegen nicke ich nur kurz, auch wenn das vermutlich leicht verkorckst rüber kommt. Aber besser, als wenn ich etwas Falsches sagen würde und alles kaputt mache, oder jemanden zu tiefst verletze ohne es zu wollen.
Ich lächele leicht auf die Idee von Zane hin. "Das wäre bestimmt toll", stimme ich ihm zu. Ich würde dort gerne mal hin und so wie ich die Sehnsucht bei Athavar bemerke, so mehr möchte ich dort man hin.

_______________________

Was geschah:
 

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am So Sep 04, 2016 8:04 pm von ©Gast verfasst.
Ein Zögern des Fragestellers selbst entging mir nicht, auch wenn ich nicht so recht wusste was ich davon halten sollte. Es zu ignorieren war der einfachste Weg, zumal sich seine Antwort nicht wirklich so anhörte als wolle er Fremden sein Herz ausschütten. Ich glaube das wollte keiner von uns. Wir waren wahrscheinlich alle aus verschiedenen Gründen hier, aber anscheinend keiner aus sonderlich positiven Gründen. Dennoch waren wir hier und zumindest ich würde nicht weiter bohren. Ich schmunzelte ebenfalls leicht bei Zanes Bemerkung Wenn ihr damit lebt das ich euch dort nur auf Französisch zutexte, genauso wie alle anderen. Allerdings[, nun auch wenn ich nicht so direkt weiß wie das bei euch ist, aber bei uns sind immer alle recht herzlich gegenüber Gästen. Afrikanisches Dorfleben eben. antwortete ich ihnen dann. Es war wirklich so, die Familien waren immer sehr herzlich, aber irgendwie war das dieses typosche Klischee von Afrika. Nun eigentlich war es so auch eine schöne Gemeinschaft, aber Kinder konnten so grausam sein.

 Gast





Diese Schriftrolle wurde am Mo Sep 12, 2016 10:37 am von ©Zane Desmond verfasst.
Alessia sah es genauso wie ich und das entlockte mir ein kurzes lächeln, bevor Athavar anfing von seiner Familie und dem Dorfleben zu erzählen. Das dort nur Französisch gesprochen wurde, würde mir selbst zumindest nicht viel ausmachen, es war immerhin eine der Sprachen die ich konnte.
„Also mich würde es nicht stören nur Französisch zu sprechen, dass ist immerhin eine der Sprachen, mit denen ich aufgewachsen bin. Sollte also klappen. Wie sieht es mit dir aus?“
Wollte ich bin Alessia wissen.
„Was die Herzlichkeit angeht, ich glaube das sollte man einfach mal auf sich zukommen lassen. Ich meine Familie ist auch sehr herzlich aber da gibt es ja auch immer noch unterschiede oder? Ich stelle es mir trotzdem sehr schön vor. Und im Gegenzug kommt ihr mal nach LA und ich zeige euch da mal ein paar Ecken.“
Ja momentan waren das alles nur Phantasien und nichts Reales. Es wäre schön wenn das alles wahr werden würde nur wie würden sie reagieren, wenn sie von meinem Backround wissen würden? Ich wollte immerhin weder Mitleid noch Leute die sich wegen des Geldes meiner Eltern mit mir anfreundeten.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Mo Sep 26, 2016 6:24 pm von ©Alessia Reid verfasst.
Ich beobachte die Beiden kurz und muss vorher überlegen. "Französisch ist zwar nicht meine Muttersprache, aber ich beherrsche sie eigentlich ziemlich gut soweit", meine ich dann. "Ihr könnt deswegen einfach französisch reden, das stellt kein Problem dar" lächele ich die Beiden an. Ich kann es mir immer schwierig vorstellen, wie man so mit der Sprache aufgewachsen ist. Doch das nur, weil ich selber große Schwierigkeiten damit hatte, die SPrache zu lernen. Jetzt bin ich aber ziemlich zufrieden damit, muss ich schon sagen und ich hoffe, dass es nicht zu sehr auffällt, dass es nicht meine Muttersprache ist.

_______________________

Was geschah:
 

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Di Nov 01, 2016 11:22 pm von ©Gast verfasst.
Auf die Antworten der beiden schmunzelte ich ein wenig, manchmal war es doch schön einfach seiner Phantasie freien Lauf zu lassen. Dabei kam zwar manchmal auch ziemlicher Unfug raus, aber hey solange es Spaß macht war es in Ordnung. Nun wenn du mich auf noch verstehst, sobald ich mir keine Mühe mehr geben würde klares Französisch zu sprechen, dann kannst du sagen das du es kannst. Ich bin zwar in einem französisch sprachigen Land aufgewachsen, dwnnoch wird immer jeder hören das ich kein Franzose bin, ich spreche weiter Bretonisch, noch Südfranzösisch, noch Zentralfranzösisch, ich spreche eben Nordafrikanisch Französisch. Sollte man ja aber auch hören. Afrikaner sprechen nicht so klar und melodisch wie die Franzosen, das ist manchmal ziemlcih zerknirscht. erklärte ich dann zu dem Thema. Das war wie beim Britischen Englisch und Amerikanischen Englisch, im Prinzip die selbe Sprache, aber ein Himmelweiterunterschied. Ich selber musste mir Mühe geben, wenn ich mit Leuten sprach die nicht aus Afrika oder Frankreich kamen "normal" Französisch zu reden, da auch einige Wörter im Afrikanischen Akzent anders waren und man die dann nicht verstand, aber erstmal wuürde ich beim Englischen bleiben.

 Gast





Diese Schriftrolle wurde am Do Nov 03, 2016 9:59 pm von ©Zane Desmond verfasst.
Alessia bot uns an, das wir uns auf Französisch unterhalten konnten und Athavar erklärte das es schwer werden würde ihn zu verstehen wenn der das Afrikanische Französisch sprechen würde fand ich sehr interessant.
„Ich hätte nicht gedacht dass es da so große Unterschiede gibt.“
Aber gut Afrika war weit weg, da konnte sich die gleiche Sprache ganz anders entwickeln. Ich blickte kurz in den Himmel und dann wieder meine beiden Gefährten an.
„So und was habt ihr für heute noch geplant?“
Fragte ich dann einfach mal um das Gespräch nicht absterben zu lassen.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Di Nov 08, 2016 2:22 pm von ©Alessia Reid verfasst.
Als er erklärt wie es so zugeht mit der Sprache, sehe ich ihn leicht verwirrt an. Doch dann beschließe ich mir darüber lieber nicht zu viele Gedanken zu machen, das würde alles vermutlich nur erschweren.
Ich nicke nur kurz, damit er weiß dass ich verstanden habe.
"Ich habe eigentlich noch gar nichts geplant", gebe ich zu als Zane fragt. Ich weiß ja nicht mal so genau wieso ich gerade hier bin. Mein Inneres leitet mich da immer, solange ich meine Gefühle im Griff habe ist das aber auch in Ordnung.
"und du?"frage ich an Zane und auch Athavar.

_______________________

Was geschah:
 

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am So Dez 11, 2016 8:37 pm von ©Gast verfasst.
Meinen Blick richtete ich auch Zane und Alessia. Irgendwie tat es gut so ganz ungezwungen mit den beiden zu reden. Ganz anders als die beiden Herren in meinem Zimmer, die einen beide schon allein mit ihren Blicken töten konnten. Mit einem leichten Lächeln blickte ich zu Zane hoch der auf der Bank saß. Bei seiner Aussage schmunzlte ich leicht. Das ist wie mit britischem und amerikanischen Englisch. antwortete ich ihm dann darauf. Der Vergleich war wahrscheinlich der mit dem die meisten am meisten anfangen konnten. Viel mehr wusste ich von sowas allerdings auch nicht.
So recht wusste ich nicht was ich von Zanes Frage halten sollte. Eigentlich war sowas immer eine ganz billige Anmache, aber ich glaubte kaum das jetzt das Ziel dieser Frage gewesen sei. So antwortete auch ich ganz brav. So richtig habe ich auch keinen Plan. fiel diese dann kurzerhand aus. Was ich jetzt erst realisierte das beide gerade gemeint hatten, sie könnten ganz gut französisch. Das hieß für mich eigentlich ich konnte zu meiner Muttersprache wechseln, allerdings zierte ich mich gerade noch ein wenig, da es zum Teil auch für mich anstregend war klares Französisch zu sprechen.

 Gast





Diese Schriftrolle wurde am Do Dez 22, 2016 11:48 pm von ©Zane Desmond verfasst.
Ich blickte Athavar an und nickte langsam. Klar konnte ich etwas mit seinem Vergleich anfangen und so beließ ich es auch dabei. Aber schön so mal etwas Neues zu lernen. Ich sah nun zwischen den beiden hin und her, denn auch die beiden schienen keinen Plan zu haben was sie tun sollten. Da waren wir schon mal zu dritt.
„Mir geht es so wie euch.“
Erwiderte ich dann und schwieg einen Moment. Die beiden waren wirklich angenehm und so hoffte ich vielleicht meine ersten Freunde in der Fremde gefunden zu haben. Aber ob es wirklich so war nun das würde wohl die Zeit zeigen.

_______________________


Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am Do Dez 29, 2016 7:32 pm von ©Alessia Reid verfasst.
Schweigend betrachte ich die Beiden. Was nun wohl kommen würde? Manchmal frage ich mich, ob manche Fragen nicht alles irgendwie...komplizierter machen. Denn ich bin nicht gerade jemand, die einfach drauf los den Tag verbringen würde mit zwei Leuten, die ich gerade kennengelernt habe. Zumindest nicht in den Zustand, in dem ich mich derweil befinde. Es geht mir gerade nämlich ausnahmsweise mal eigentlich ganz okay.
Ich blicke Athavar an, welcher nun ebenfalls geantwortet hat und warte auf Zane, welcher nicht wirklich eine andere Antwort von sich gibt. Komischer weise habe ich das aber auch nicht wirklich erwartet.
"Wollt ihr denn etwas....unternehmen?" frage ich leicht zurückhaltend denn ich möchte auch nicht, dass es falsch rüber kommt. Ich spüre jetzt schon wie mein Herz anfängt schneller zu schlagen und sich eine leichte Panik vor den kommenden Antworten in mir breit macht.

_______________________

Was geschah:
 

Benutzerprofil anzeigen



Diese Schriftrolle wurde am von ©Gesponserte Inhalte verfasst.

 Gesponserte Inhalte





 Ähnliche Themen

-
» Impressionen aus China» Viereinhalb Jahre Haft für Park-Verwalter
Seite 1 von 1


School life internat :: Zwischen den Zeiten